Maria Alm
Neue Güterwege zur sicheren Erschließung für 14 Bauernhöfe

Der Güterweg Schattberg in Maria Alm wird neu gebaut. Am Foto: Herbert Schwaiger (Obmann Genossenschaft) , Julia Madlmayr (Bauleiterin Pinzgau) und LR Josef Schwaiger
5Bilder
  • Der Güterweg Schattberg in Maria Alm wird neu gebaut. Am Foto: Herbert Schwaiger (Obmann Genossenschaft) , Julia Madlmayr (Bauleiterin Pinzgau) und LR Josef Schwaiger
  • Foto: LMZ/Franz Neumayr
  • hochgeladen von Johanna Grießer

Neue Güterwege in Maria Alm sollen eine sichere Erschließung für 14 Bauernhöfe sowie eine zeitgemäße Bewirtschaftung ermöglichen.

MARIA ALM. Die Güterwege Schattberg und Obersonnberg in Maria Alm sind in die Jahre gekommen. Jetzt werden sie neu errichtet.  Fahrbahn, Entwässerung und Unterbau müssen vollständig erneuert werden, teilweise sind auch die Kurven zu eng.

„Den Landwirten am Schattberg und Obersonnberg ermöglichen wir damit eine dem Stand der Zeit entsprechende Zufahrt und Bewirtschaftung ihrer Höfe. Zudem ist ein großer Tourismusbetrieb erschlossen. Diesen ‚Kreislauf‘ am Land zu erhalten und auszubauen heißt, jungen Menschen Leben, Arbeiten und zeitgemäßes Wirtschaften auch in Zukunft zu ermöglichen“, sagt Landesrat Josef Schwaiger.

Der Güterweg Obersonnberg/Jufen in Maria Alm wird völlig neu errichtet. Im Bild: Julia Madlmayr (Land Salzburg) , Christian Rieß (Wegmeister, GWEV Salzburg) und Landesrat Josef Schwaiger.
  • Der Güterweg Obersonnberg/Jufen in Maria Alm wird völlig neu errichtet. Im Bild: Julia Madlmayr (Land Salzburg) , Christian Rieß (Wegmeister, GWEV Salzburg) und Landesrat Josef Schwaiger.
  • Foto: LMZ/Franz Neumayr
  • hochgeladen von Johanna Grießer

Neuer Güterweg erleichtert Bewirtschaftung

Der Güterweg Obersonnberg Jufen erschließt 77 Hektar landwirtschaftliche und 84 Hektar forstwirtschaftliche Nutzfläche. Sieben Höfe einschließlich eines großen Tourismusbetriebes erhalten eine zeitgemäße Zufahrt. Nicht nur der Unterbau, die Fahrbahn und die Entwässerung müssen erneuert werden, auch die Kurven sind derzeit zu eng und teilweise die Steigungen zu groß. Der rund zwei Kilometer lange Weg soll bis 2024 vollständig erneuert sein. Die Kosten dafür stehen noch nicht fest.

Der Güterweg Schattberg in Maria Alm wird neu gebaut. Im Bild: Herbert Schwaiger (Obmann Weggenossenschaft), Julia Madlmayr (Land Salzburg), LR Josef Schwaiger, Peter Rieder (Berggasthof Hinterreit), Josef Herzog (Erzstadlbauer) und Christian Rieß (Wegmeister, GWEV Salzburg).
  • Der Güterweg Schattberg in Maria Alm wird neu gebaut. Im Bild: Herbert Schwaiger (Obmann Weggenossenschaft), Julia Madlmayr (Land Salzburg), LR Josef Schwaiger, Peter Rieder (Berggasthof Hinterreit), Josef Herzog (Erzstadlbauer) und Christian Rieß (Wegmeister, GWEV Salzburg).
  • Foto: LMZ/Franz Neumayr
  • hochgeladen von Johanna Grießer

Sieben Höfe am Schattberg neu erschlossen

Mit dem Güterweg Schattberg werden sieben Höfe neu erschlossen. Unterbau, Entwässerung und Fahrbahndecke auf der fast zwei Kilometer langen Strecke werden erneuert. Die Wegtrasse wird nicht verändert. Die Fertigstellung erfolgt voraussichtlich noch in diesem Jahr. Pro Laufmeter kostet die Sanierung rund 540 Euro.

Der Güterwegprojekt Schattberg in Maria Alm wird neu gebaut – da gibt es viel zu besprechen. Am Foto: Herbert Schwaiger (Genossenschafts-Obmann) und Landesrat Josef Schwaiger
  • Der Güterwegprojekt Schattberg in Maria Alm wird neu gebaut – da gibt es viel zu besprechen. Am Foto: Herbert Schwaiger (Genossenschafts-Obmann) und Landesrat Josef Schwaiger
  • Foto: LMZ/Franz Neumayr
  • hochgeladen von Johanna Grießer

Finanzspritze für das längste Wegenetz

„Der Fonds zur Erhaltung des ländlichen Straßennetzes (FELS) setzt jährlich zehn Millionen Euro ein, um das Wegenetz am Land in Schuss zu halten. Aber auch die Genossenschaften und Anrainer selbst müssen sich oft mit namhaften Beträgen an den Erhaltungskosten beteiligen. So schaffen und erhalten wir lebenswichtige Infrastruktur in den Regionen, von der alle profitieren“, betont Landesrat Josef Schwaiger.

Uns interessiert: Führt ein Güterweg zu deinem Wohnhaus?

FELS: in Österreich einzigartig

Das FELS-Wegenetz ist mit rund 3.000 Kilometern das mit Abstand längste Wegenetz im Bundesland Salzburg. Im Vergleich dazu: Autobahnen und Schnellstraßen rund 150, Landesstraßen rund 1.400 Kilometer. Der FELS ist in Österreich einzigartig. Die Finanzierung erfolgt vom Land Salzburg (50 Prozent), allen 119 Gemeinden Salzburgs (25 Prozent) und dem Gemeindeausgleichsfonds (25 Prozent).

Landesrat Josef Schwaiger mit Peter Rieder vom Berggasthaus Hinterreit am (noch alten) Güterweg Schattberg in Maria Alm.
  • Landesrat Josef Schwaiger mit Peter Rieder vom Berggasthaus Hinterreit am (noch alten) Güterweg Schattberg in Maria Alm.
  • Foto: LMZ/Franz Neumayr
  • hochgeladen von Johanna Grießer

Mehr lesen…

"Investitionen im Straßennetz sichern regionale Zukunft"

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen