07.08.2016, 19:37 Uhr

Gedicht: Innehalten

Ich lasse mich von den Gezeiten der Liebe bewegen.
Zell am See: südufer | Innehalten

Innehalten
Widerstandslos
Sich fallen lassen
und nichts als staunen

Ich lasse mich von den Gezeiten
der Liebe bewegen
Welch´ seltsamer Atem der Ruhe
in der unendlichen Bewegtheit

Ich halte mein Gesicht
in die Sonne
Ich halte mein Gesicht
in den Wind

Tiefe Dankbarkeit
Innehalten
Widerstandslos
und nichts als staunen

Rudi Roozen

Bild entstand am Südufer des Zeller Sees
32
Diesen Mitgliedern gefällt das:
15 Kommentareausblenden
16.366
elisabeth pillendorfer aus Korneuburg | 07.08.2016 | 20:00   Melden
32.256
Friederike Kerschbaum aus Neusiedl am See | 07.08.2016 | 20:41   Melden
53.328
Monika Pröll aus Rohrbach | 07.08.2016 | 21:05   Melden
81.698
Erika Bauer aus Bruck an der Mur | 07.08.2016 | 22:00   Melden
13.944
Hedy Busch aus Horn | 08.08.2016 | 00:28   Melden
4.608
Silvia Jörg aus Salzburg Stadt | 08.08.2016 | 11:37   Melden
19.391
Petra Maldet aus Neunkirchen | 08.08.2016 | 12:54   Melden
60.943
Ferdinand Reindl aus Braunau | 08.08.2016 | 13:31   Melden
126.338
Birgit Winkler aus Krems | 08.08.2016 | 14:12   Melden
52.545
Sylvia S. aus Favoriten | 08.08.2016 | 16:14   Melden
1.034
Helga Tomasi aus Pinzgau | 08.08.2016 | 18:51   Melden
1.944
Eva Klingler aus Kufstein | 08.08.2016 | 21:40   Melden
25.588
Gertraud Hölzl aus Flachgau | 08.08.2016 | 23:05   Melden
1.128
Maria Mifka aus Telfs | 09.08.2016 | 09:31   Melden
2.020
Peter Würti aus Pinzgau | 14.08.2016 | 17:28   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.