15.04.2018, 08:00 Uhr

Mehr Gewicht dem Gedicht: Spiel ohne Regeln

1
Ohne Regeln spielt der Wind mit dem blühenden Gras
Spiel ohne Regeln

Ich halte mein Gesicht
in die Sonne.
Ich halte mein Gesicht
in den Wind.
Du bist die Sonne, der Wind.

Ich kann mich schon heute
an morgen erinnern.
Sitze allein am kleinen Moor.
Ohne Regeln spielt der Wind
mit dem blühenden Gras.

Ruh dich aus.
Lasse dich von den Gezeiten
der Schönheit bewegen.
Welch seltsamer Atem der Ruhe
in der unendlichen Bewegtheit.

Werde Du!

Rudi Roozen April 2018
1 6
1 6
1 6
21
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
7 Kommentareausblenden
426
Albert Etschmaier aus Pinzgau | 15.04.2018 | 11:09   Melden
6.863
Silvia Jörg aus Salzburg Stadt | 15.04.2018 | 11:16   Melden
11.039
Uschi R. aus Döbling | 15.04.2018 | 11:49   Melden
69.263
Ferdinand Reindl aus Braunau | 15.04.2018 | 12:21   Melden
103.337
Robert Trakl aus Liesing | 15.04.2018 | 17:05   Melden
1.087
Helga Tomasi aus Pinzgau | 17.04.2018 | 12:33   Melden
18.577
rudi roozen aus Pinzgau | 17.04.2018 | 12:53   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.