31.05.2017, 11:42 Uhr

15 Jahre nach Orkan "Uschi": Wie geht es den Sturmwäldern heute? Spezialführungen des Waldes 20 Jahre Naturunternehmen

Wann? 10.06.2017 10:00 Uhr

Wo? Forstbetrieb Pinzgau, Klausgasse 11, 5730 Mittersill AT
(Foto: Pixabay)
Mittersill: Forstbetrieb Pinzgau | m November 2002 fegte Orkan "Uschi" über Westösterreich hinweg und hinterließ vor allem im Pinzgau und Lungau eine Spur der Verwüstung. Heute, 15 Jahre später, sehen wir, dass sich die seinerzeit zerstörten Wälder wieder gut erholt haben – nicht zuletzt aufgrund des unermüdlichen Einsatzes der Bundesforste.

Nach mühevoller Aufarbeitung, Beseitigung der Sturmschäden und Käferbekämpfung finden wir heute auf den Sturmflächen von damals wieder neues Leben und eine schön nachgewachsenen Jungwald vor.

Was es dazu braucht, damit der Wald wieder gut nachwächst, wie die Bundesforste mit dem hohen Pflegeaufwand umgehen und welche Wildtiere nicht zuletzt von den Wäldern als einzigartigem Lebensraum profitieren, das erklärt ÖBf-Naturraummanagerin Constanze Rak bei ihrer Führung durch alpines Gelände - Grundkondition und Trittsicherheit vorausgesetzt.



Dauer: 3,5 Stunden

Zielgruppe: Familien (körperliche Fitness erforderlich)

Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.