29.11.2017, 11:04 Uhr

Auf einen FPS-Antrag hin wurde für mehr Sicherheit auf Bahnübergängen gestimmt

(Foto: Archiv BB)

Der Landtag stimmt für erhöhte Sicherheit auf Bahnübergängen im Pinzgau. Markus Steiner von der FPS: "Unser Antrag wurde im Ausschuss einstimmig beschlossen."

SALZBURG / PINZGAU. Auf Initiative der FPS wurde im heutigen Landtagsausschuss beschlossen, die Sicherheit auf Bahnübergängen der Pinzgauer Lokalbahn zu erhöhen. Bis 15. März 2018 muss die Landesregierung über die geplanten Sicherheitsmaßnahmen dem Landtag berichten und einen entsprechenden Finanzplan erstellen.


Wichtig ist, dass die Betreiber, Gemeinden und betroffene Anrainer sich über eine Sicherheitsvariante bei den Bahnübergängen zu einigen. Dem FPS-Abgeordneten Steiner ist es wichtig, dass die Bahnkunden und die Verkehrsteilnehmer in Zukunft vor schweren Unfällen auf den Bahnübergängen besser geschützt werden. „Wir fordern weiters, dass mit den Verhandlungen mit den Anrainern und Landwirten fair verhandelt wird. Zwangsmaßnahmen werden von uns abgelehnt“, so Steiner.


Markus Steiner in einer Aussendung: „Ich bedanke mich bei allen Landtagskollegen, die den Arbeitsauftrag an die Landesregierung unterstützt haben."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.