22.01.2018, 14:58 Uhr

BORG Mittersill: Informationsabend für angehende Gymnasiasten

Eine Impression vom Info-Abend. (Foto: BORG)
MITTERSILL. Am 19. Jänner  mluden der Elternverein und das LehrerInnenkollegium des BORG Mittersill zum jährlichen Informationsabend. Diese Einladung richtet sich an die angehenden AbsovlentInnen der Neuen Mittelschulen bzw. der Unterstufe und deren Eltern. 

Musikalische Eröffnung und vier Stationen

Nach der musikalischen Eröffnung des Abends durch das Ensemble der 8. Klasse begrüßten die Elternvereinsobfrau Daniela Ellmauer und Direktor Peter Seiwald die Gäste. Direktor Seiwald betonte die Vorteile der AHS, die neben einer umfassenden Allgemeinbildung auch der kürzeste Weg zur Matura ist und lud anschließend die BesucherInnen zu einem Rundgang   ein. Bei diesem Rundgang, bei dem die Besucher von ProfessorInnen und SchülerInnen des BORGs geführt wurden, wurden vier Stationen präsentiert.
Eine der ersten Entscheidungen, wenn man das BORG wählt, ist die Sprachenwahl. Neben Italienisch, der zweiten lebenden Fremdsprache, haben die SchülerInnen die Möglichkeit, Latein zu wählen. Prof. Gerhard Hartinger und Prof. Katharina Bilgen stellten ihre Fächer vor und gaben den interessierten BesucherInnen gute Argumente für die Entscheidung mit.

Naturwissenschaftliche oder musikalisch-kreative Vertiefung

Die nächsten Stationen waren den Schwerpunktfächern gewidmet. Neben dem bewährten Naturwissenschaftlichen Zweig besteht bereits seit einigen Jahren auch die Möglichkeit sich im musikalisch-kreativen Bereich zu vertiefen. So ging es in den Musiksaal der Schule, wo die Gäste von den Lehrern (Prof. Julian Hutter und Prof. Johannes Tildach) und MusikerInnen der 8. Klasse empfangen wurden. Wer den Musikzweig besucht, hat die einzigartige Möglichkeit im Pflichtgegenstand Ensemblemusik zu maturieren. Die Professoren und SchülerInnen dieses Zweiges stellten die Vorteile für die TeilnehmerInnen dar: Es ist eine gute Möglichkeit das musikalische Talent weiterzuentwickeln, man hat die Gelegenheit im Ensemble zu musizieren und neue Stücke zu erarbeiten. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Auftrittsmöglichkeiten, die von den SchülerInnen sehr geschätzt werden. Neben der Musik besteht auch die Möglichkeit, dass künstlerische Talente im Bereich der Bildnerischen Kunst gefördert werden. Frau Prof. Nathalie Gantner stellte an diesem Abend das breite Anwendungsfeld vor, von den naturalistischen Arbeiten bis hin zur Fotographie und den dreidimensionalen Skulpturen ist alles vertreten. Durch die Skizzenbücher, die von den SchülerInnen geführt werden, können die Fortschritte gut beobachtet werden.


Die 4. Station bildeten die Naturwissenschaften, die eine Schwerpunktsetzung im Bereich der humanwissenschaftlichen Fächer (Biologie, Physik und Chemie) oder im Bereich der technischen Fächer, z.B. in Darstellender Geometrie darstellen. Vor allem für SchülerInnen, die in medizinischen oder in technischen Bereichen ihre Berufswahl einschlagen werden, bietet dieser Zweig eine ideale Vorbereitung für Studium und Beruf.
Im Anschluss an den Rundgang gab es noch ausreichend Zeit, offene Fragen zu beantworten.

Ein Dank für's Interesse

Die zahlreichen BesucherInnen des Abends waren sich einig darüber, dass das Bildungsangebot am BORG sehr vielfältig ist und somit die verschiedensten Interessen der SchülerInnen den Bedürfnissen entsprechend berücksichtigt werden. Das LehrerInnenkollegium bedankt sich für das große Interesse für die Schule und freut sich schon, die neu gewonnenen SchülerInnen im Herbst begrüßen zu können.

(Text & Fotos: BORG)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.