23.08.2016, 10:34 Uhr

FF Bramberg: Einweihung des neuen Versorgungsfahrzeuges Allrad Unimog U4000

Defilierung im Anschluss an den Festakt. (Foto: FF Bramberg / Alois Kirchner)
BRAMBERG. Der Festakt mit Fahrzeugsegnung durch Pfarrer GR Karl Pöckl begann am 13. August um 17 Uhr am Bramberger Dorfplatz. Ortsfeuerwehrkommandant HBI Andreas Hofer konnte neun Feuerwehren aus dem Abschnitt III (Niedernsill bis Krimml) begrüßen, sowie aus Bramberg die Panzlschützen-Kompanie, die Frauen in Tracht, den Kameradschaftsbund und die Bramberger Landjugend. Für die musikalische Umrahmung sorgten die Trachtenmusikkapellen von Neukirchen und Bramberg.

Das Vorgänger-Fahrzeug war bereits 44 Jahre alt!

OFK Hofer berichtete, dass das neue VF-A das nunmehr 44 Jahre (!) alte Schlauchfahrzeug ersetzen wird. Er stellte das neue Fahrzeug kurz vor. Es handelt sich um einen Unimog U4000, welcher von der Fa. Empl Fahrzeugtechnik GmbH, Kaltenbach im Zillertal, aufgebaut wurde, eine Leistung von 218 PS und ein Gewicht von 10 t aufweist. Durch ein System von Wechselcontainern kann das Auto als Schlauchfahrzeug, aber auch für den Hochwasser- und Katastrophen-Einsatz verwendet werden und verfügt über eine Wasser-Wattiefe von 1,20 m.

Kosten: Rund 290.000 Euro

Zusätzlich ist eine Seilwinde mit 90 m Seil und einer Zugkraft von 5,5 t, sowie ein Lichtmast zur Ausleuchtung der Einsatzstelle eingebaut - auch ein Saugstellencontainer kann eingebaut werden. Das neue Fahrzeug ist somit universell einsetzbar. Die Kosten belaufen sich auf ca. 290.000 Euro. OFK Hofer bedankte sich bei der Gemeinde Bramberg für die Beteiligung an der Finanzierung.

Schlüsselübergabe

Bürgermeister Hannes Enzinger übergab das neue Fahrzeug in Anwesenheit von Bezirksfeuerwehr-kommandant OBR Franz Fritzenwanger und Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Peter LEO an die Feuerwehr Bramberg.

Bgm. Enzinger freute sich, das neue Versorgungfahrzeug an die Bramberger Feuerwehr übergeben zu dürfen. Die Gemeindevertretung hat beim Beschluss für den Ankauf des neuen Autos nicht lange gezögert und die erforderlichen Mittel bereitgestellt. Die Finanzierung erfolgte durch die Gemeinde Bramberg und zu einem erheblichen Teil auch durch die Feuerwehr selbst. Für die Anschaffung wurden keine Mittel des Landesfeuerwehrverbandes benötigt.
Der Bürgermeister bedankte sich, auch im Namen der Bramberger Gemeindevertretung, für die vielen freiwillig geleisteten Stunden im Dienste der Allgemeinheit und wünschte seinen Feuerwehrmitgliedern alles Gute mit dem neuen Fahrzeug.

Ein Kauf für die Zukunft

Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Franz Fritzenwanger überbrachte auch die Grüße des Landesfeuerwehrkommandanten und gratulierte zur Neuanschaffung. Es wurde hier ein Kauf für die Zukunft getätigt und ein Fahrzeug nach dem neuesten Stand der Technik angeschafft. Auch er wünschte der Bramberger Feuerwehr unfallfreie Einsätze mit dem neuen Auto. Nach dem Festakt erfolgte der Abmarsch zum Festzelt im Bramberger Dorfpark, in welchem das nachfolgende Feuerwehrfest stattfand.

Sonderzug der Pinzgauer Lokalbahn

Den Hin- und Rücktransport der Florianijünger übernahm die Salzburger Lokalbahn. Sie stellte einen Sonderzug der Pinzgau-Bahn zur Verfügung und brachte alle um 1.00 Uhr nachts sicher wieder in Ihre Heimatgemeinden zurück. Dafür ein herzlicher Dank!


Text: FF Bramberg - Schriftführer HV Wolfgang Riedlsperger
Fotos: FF-Bramberg – Alois Kirchner
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.