27.01.2012, 09:14 Uhr

„Grenzenlose Kunst“ in der SCOLARTA

Waldemar Steiner bei der Vernissage vor seinem Werk „Vogel Wild“
Die SCOLARTA der HBLW Saalfelden verzeichnet den Besuch eines neuen Künstlers. Der „Aussteiger“ Waldemar Stainer präsentiert in seinen Arbeiten einen farbenfrohen und lebensbejahenden Stil und die Einflüsse zahlreicher Reisen. Die Bilder, die teilweise an einen frühen Keith Haring oder an die Arbeiten australischer Aborigines erinnern, werden von 26.01 bis 13.4 jeweils von 08:00-18:00 zu sehen sein.
Waldemar Steiner arbeitet eigentlich hauptberuflich in seinem eigenen Atelier für kreative Malerei und verschönert nicht nur Zimmerwände, sondern auf Wunsch auch ganze Hausfassaden.
Aber nicht nur Wände, sondern jegliche Art von Material wird von ihm kunstvoll gestaltet. So sind in der Aula der HBLW nicht nur Leinwände zu sehen, sondern auch schon Mal ein bemaltes Stück Holz. Mit dem Titel „Borderline concepts“ ist aber nicht eine Krankheit gemeint, sondern eher eine „Grenzlinie“, die der Künstler auch in seinen Bildern, bei denen auch der Bilderrahmen ins Motiv einbezogen wird, überschreitet.
Die Vernissage am Donnerstag, 26.01.12 wurde von Frau Direktor Ingrid Mittendorfer eröffnet, die im Anschluss auch auf ein Glas Sekt einlud. Die Direktorin stellte auch fest, wie sehr sich die Atmosphäre des Foyers mit jeder Ausstellung verändern würde. Für die musikalische Umrahmung sorgte die talentierte Viktoria Nindl, die von Mag. Dominik Wallner am Klavier begleitet wurde.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.