21.03.2017, 21:59 Uhr

Große Solidaritätskundgebung für das Krankenhaus Mittersill

Teilnehmer der Demonstration am Stadtplatz von Mittersill
Mittersill: Ein starkes Zeichen für den Erhalt und Ausbau des Krankenhauses Mittersill wurde heute gesetzt. Über 700 Menschen demonstrierten für das unverzichtbare Regionalkrankenhaus. Organisiert wurde diese Demonstration von der SPÖ Pinzgau. Treffpunkt war um 14.00 Uhr der Stadtplatz von Mittersill.

Auf Transparenten waren folgende Forderungen zu lesen:
o Oberpinzgauer Bürgermeister ergreift das Wort
o Die Region Oberpinzgau braucht das Krankenhaus
o Das Krankenhaus aushungern – nicht mit uns
o Vergesst die Älteren nicht. Wir brauchen das Krankenhaus!

Kundgebung beim Krankenhaus
Vom Stadtplatz zog eine lange Menschenkette zum Krankenhaus, wo die Kundgebung stattfand. In kurzen Ansprachen von NR Walter Bacher, Bezirksobmann der SPÖ Pinzgau, Dr. Peter Sturm, praktischer Arzt in Mittersill, Gerald Forcher, FSG-Vorsitzender und Walter Steidl, Landesparteiobmann der SPÖ Salzburg, wurde auf die Wichtigkeit des Krankenhauses Mittersill hingewiesen. Die Verzögerungen des schon vor Jahren von der Landesregierung zugesagten Baus der OP-Säle wurde heftig kritisiert.
Mit dieser parteiübergreifenden Kundgebung wurde ein starkes Zeichen für Absicherung des Standortes Mittersill gefordert, und zwar über das Jahr 2018 hinaus. Bisher haben 5400 Personen mit ihrer Unterschrift diese Forderung unterstützt.

Tauernklinikum versus Privatklinik Ritzensee
Die Krankenhäuser Zell am See und Mittersill wurden bekanntlich fusioniert. Seit Anfang 2016 werden beide Standorte unter dem Namen Tauernklinikum geführt. Die Tauernkliniken GmbH ist seither Rechtsträgerin der Krankenhäuser Zell am See und Mittersill. Die Verwaltungsleitung und Geschäftsführung liegt in den Händen von Mag. Franz Öller.
Es ist offensichtlich, dass seit der an und für sich sinnvollen Fusionierung das Krankenhaus Mittersill durch Einsparungen immer mehr „ausgehungert“ und die Privatklinik Ritzensee bevorzugt wird. Dies ist auch der Grund, dass bereits viele Ärzte mangels Perspektiven das Krankenhaus leider verlassen haben und noch verlassen werden.
Herr Mag. Öller ist auch Geschäftsführer der Privatklinik Ritzensee. Hier stellt sich schon die Frage, ob es vereinbar ist, dass der Geschäftsführer der Tauernkliniken gleichzeitig auch Geschäftsführer einer Privatklinik sein kann? Hier besteht Handlungsbedarf für den Spitalsreferenten LH-Stellv. Dr. Stöckl.

Walter Reifmüller
Bürgermeister a.D, Mittersill
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.