23.11.2016, 10:50 Uhr

HBLW Saalfelden: Workshop zu den Themen "Fairtrade" und "Weltladen"

SAALFELDEN. Am Dienstag, den 15. November 2016, fand in der NMS Saalfelden unter der Leitung einer Diplomarbeitsgruppe der HBLW Saalfelden ein Workshop zu den Themen Fairtrade und Weltladen statt. Auf diese Weise übermitteltendie fünf Schülerinnen Andrea Nothdurfter, Lucia Aberger, Sarah Fischer, Katharina Seidl sowie Romana Wörgötter viele interessante Informationen. die teilnehmenen Schülerinnen und Schüler hatten beim Erarbeiten der Inhalte sichtlich Freude.

Kleine Entscheidungen, große Veränderungen

Themen wie Ungerechtigkeit und Ausbeutung beschäftigen uns täglich, jedoch wagen es nur wenige auch wirklich etwas dagegen zu unternehmen. Schon kleine Entscheidungen, zum Beispiel welche Produkte man im Supermarkt kauft, können bereits große Veränderungen mit sich bringen. Dass die Art des Handels einen großen Unterschied macht, zeigen Organisationen wie "Fairtrade" und der Weltladen. Diese setzten sich nämlich für den gerechten Handel ein und vermarkten die unterschiedlichsten Produkte, welche fast ausschließlich aus Entwicklungsländern stammen (z.B. Reis, Kaffee, handwerkliche Güter, . . .).
"Fairtrade" bietet Produzenten einen Mindestpreis für ihre Güter an und die Weltläden kümmern sich unter anderem um die Vermarktung dieser fair gehandelten Produkte.

Der Weltladen in Saalfelden

In Saalfelden öffnete der Weltladen erstmals im Jahre 1989 unter der Aufsicht von Hans Bichler seine Türen, und bleibt der Stadt bis heute erhalten. Inzwischen befindet sich der Laden in der Fußgängerzone Saalfelden und wird von über 20 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an fünf Tagen pro Woche fleißig unterstützt. Egal was man sucht, hier ist von Reis über Kaffee und Tee, bis hin zu wunderschönem handgefertigten Schmuck alles zu finden.

Der Workshop

Fünf Schülerinnen der Maturaklasse in der HBLW Saalfelden haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Jugend über "Fairtrade" und den Weltladen zu informieren. Aus diesem Grund hat sich die Gruppe schon im Sommer des letzten Jahres dazu entschlossen, ihre gesamte Diplomarbeit dem Thema „FAIRTRADE und WELTLADEN – besser leben durch faires Handeln“ zu widmen. Der Weltladen Saalfelden unterstützt sie als Projektpartner tatkräftig. Im Zuge dieser Arbeit wurde nun am Dienstag, dem 15. November 2016 ein Workshop in einer 4. Klasse der NMS Saalfelden durchgeführt.

Ein kurzweiliges und informatives Konzep

t
Dieser beinhaltete unter anderem einen spielerisch gestalteten theoretischen Teil, um den Jugendlichen im Alter von 13 bis 14 Jahren den fairen Handel und dessen Vorteile näher zu bringen. Außerdem gestalteten alle gemeinsam einen zweistündigen Kochworkshop mit thailändischen Gerichten und Getränken. Dabei wurden FAIR gehandelte Produkte verwendet, die vom Weltladen Saalfelden zur Verfügung gestellt wurden. So wurde den Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf spielerische Art und Weise vermittelt, dass man auch mit FAIR gehandelten Produkten köstliche Gerichte zaubern kann.

Ziel des Workshops war es junge Menschen auf den oft unfairen Handel mit Entwicklungsländern aufmerksam zu machen und nachhaltig ein gewisses Umdenken in Bezug auf den Konsum der Gesellschaft zu bewirken: Der niedrige Preis sollte viel weniger im Fokus stehen als die Herkunft und die Qualität der gekauften Produkte.

Text & Fotos: Projektgruppe
2
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.