13.11.2016, 12:20 Uhr

"Ice4life" kommt im Jänner 2017 nach Uttendorf

10 Kilometer Laufen (Foto: Ice4life)
UTTENDORF. "Ice4life" wurde im Jänner 2015 von dem an Krebs verstorbenen niederländische Journalist und Dokumentarfilmer Mark Bos gegründet. Auf der Suche nach Heilung kam er auch in Kontakt mit der "Wim Hof Methode". Diese Methode - eine Kombination von Atmung, Kälte und Konzentration - gab Mark Bos in seinem Krankheitsverlauf eine Menge Energie. Obwohl er schließlich verstorben ist, hat seine Lebensqualität von der Methode noch lange profitiert.

Positive Wirkung auf das Immunsystem

Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass die Methode nicht nur Energie geben kann, sondern auch eine positive Wirkung auf das Immunsystem haben kann.
"Ice4life" will diese Methode durch spezielle Veranstaltungen bekannt machen, damit "jedermann seine Grenzen untersuchen, besser funktionieren und weniger häufig krank werden kann."

Veranstaltungs-Termin: 28. Jänner 2017

Die erste Ausgabe von "Ice4Life" ging im Vorjahr in Island über die Bühne und als nächstes organisiert die Initiative eine Veranstaltung in Uttendorf /Weißsee und zwar am 28. Jänner 2017. Die Teilnehmer müssen in der Kälte, in kurzen Hosen mit nacktem Oberkörper - Frauen tragen Tops - 20 km Radfahren, 10 km Laufen und einen Sprung ins eisige Wasser wagen, wo sie für maximal 10 Minuten verbleiben sollen.
Im Rahmen dieser Veranstaltung wird auch Geld für die Krebsforschung gesammelt.

Informationen für die heimische Bevölkerung

Die Veranstalter möchten die Leute mit ihrer Organisation und der Wim Hof Methode vertraut machen. Marianne Peper etwa, eine Rheumapatientin, will interessierten Menschen von ihrer positiven Erfahrungen berichten.


Fotos: Ice4life
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.