06.07.2018, 18:58 Uhr

Kaprun: Bergretter bargen schwer verletzten Mann

(Foto: Bergrettung Kaprun)

Ein deutscher Bergsteiger stürzte am Freitagnachmittag im Bereich der Kammerscharte ab und wurde schwer verletzt.

KAPRUN. Der Deutsche war am Weg vom Alpincenter (Kitzsteinhorn) unterwegs Richtung Fürthmoaralm, als er am ausgesetzten Steig auf etwa 2.400 Metern Höhe ausrutschte und abstürzte. Seine beiden Begleiter alarmierten sofort die Rettungskräfte.


Aufgrund der schlechten Wetterbedingungen – es herrschte starker Nebel und Regen – konnte zuerst kein Rettungshubschrauber zum Schwerverletzten fliegen. Deshalb stiegen acht Kapruner Bergretter samt ihrem Bergrettungs-Notarzt zum Abgestürzten auf.
„Der Voraustrupp mit dem Arzt war nach etwa einer Stunde bei dem Verletzten. Unser Arzt hat den jungen Mann erstversorgt und als der Nachtrupp mit Material kurze Zeit später dann vor Ort war, haben wir den Deutschen in eine Vakuum-Matratze und in unsere Universal-Gebirgstrage gepackt. Er war sehr schwer verletzt und wir wussten, dass nur eine Hubschrauber Bergung eventuell sein Leben retten könnte“, schildert der Einsatzleiter der Kapruner Bergretter, Thomas Etzer, die Situation.


Das Team des Rettungshubschraubers Alpin Heli 6 konnte schließlich ein kleines Wetterfenster nützen und den Schwerverletzten mittels Tau bergen. Der Mann wurde ins Krankenhaus Zell am See geflogen, die Bergretter aus Kaprun stiegen wieder zu Fuß ab.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.