04.07.2017, 09:19 Uhr

Kaprun: Ein überhitzter "Hot-Pot-Pool" sorgte für einen Feuerwehreinsatz

Mit einem Hochdruckrohr wurde der „Hot-Pot-Pool“ abgekühlt. (Foto: FF Kaprun)

Die Inbetriebnahme eines „Hot-Pot-Pools“ - ohne zuvor Wasser einzufüllen - löste einen Brandalarm für die örtliche Feuerwehr in Kaprun am Montagmittag aus.

KAPRUN. Am Montag, den 3. Juli 2017 um 11.53 Uhr alarmierte die Landesalarm- und Warnzentrale Salzburg die Feuerwehr Kaprun zu einem Brand einer Schwimmbadheizung beim Ortlehenweg. Bereits auf der Anfahrt rüstete sich ein Atemschutztrupp aus.


Am Einsatzort konnten die Einsatzkräfte feststellen, dass arabische Urlauber ein „Hot-Pot-Pool“ mit Holz angezündet haben, jedoch ohne davor Wasser einzufüllen. Dadurch kam es zu einer enormen Hitzeentwicklung und zu einer Überhitzung des Pools sowie zu einer starken Rauchentwicklung bei der Entstehungsphase.
„Unter der Zunahme eines Hochdruckrohres wurde das „Hot-Pot-Pool“ abgekühlt und mit der Wärmebildkamera entsprechende Nachkontrollen durchgeführt“ informiert die Feuerwehr Kaprun.

Nachdem keine erhöhte Temperatur mehr festgestellt werden konnte, rückten die Einsatzkräfte wieder in das Feuerwehrhaus ein. Der Einsatz war nach rund 40 Minuten beendet. Die Polizei war ebenfalls mit einem Fahrzeug und zwei Mann im Einsatz.

Bilder & Text: FF Kaprun
www.ffkaprun.at/


Dieser Link führt zum 2. Einsatz der FF Kaprun am selben Tag:
https://www.meinbezirk.at/pinzgau/lokales/kaprun-g...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.