30.10.2016, 08:04 Uhr

Kaprun-Fusch: Ein Bergsteiger verunglückte tödlich

Presseaussendung der Polizei Salzburg

KAPRUN / FUSCH. Ein 41-jähriger slowakischer Staatsbürger unternahm am 28.Oktober 2016 mit seinem 31-jährigen tschechischen Bergkameraden eine Bergtour von der Gletscherbahn Kaprun zur Gleiwitzerhütte.

Über die Jägerscharte zum Mooserboden

Dort nächtigten sie und gingen am 29. Oktober 2016 über die Jägerscharte zum Mooserboden. Gegen 10:30 Uhr, auf dem Steig kurz nach der sogenannten Jägerscharte im Gemeindegebiet Fusch an der Glocknerstraße, blieb der slowakische Bergsteiger, welcher voraus gegangen war, stehen um zu rasten. Sein tschechischer Bergkamerad ging weiter. Nach einigen Minuten blieb auch dieser stehen um auf den 41-jährigen Slowaken zu warten. Da sein Begleiter nicht kam, ging er nach etwa 10 Minuten Wartezeit zurück.

Auf eine Schneewechte gestiegen

Der tschechische Bergsteiger fand einen Wechtenabbruch und Fußspuren. Der 41-jährige Slowake war auf eine Schneewechte gestiegen, woraufhin diese unter ihm wegbrach. Er stürzte ca. 400 Meter über eine steile Felswand und blieb tot auf einen Lawinenkegel liegen.
Der verunglückte Bergsteiger wurde mit dem Polizeihubschrauber ins Tal geflogen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.