31.10.2017, 07:59 Uhr

Maishofen: "Radsportler wurden belächelt"

Sepp Streitberger hat seine früheren Hobbys zum Beruf gemacht

MAISHOFEN (vor). Sepp Streitberger war und ist ein leidenschaftlicher Sportler. Er erlernte den Beruf des Kfz-Mechanikers und hatte 1996 die Idee, seine Leidenschaft zum Ski- und Radsport auch beruflich zu verwirklichen. Er gründete das Geschäft "Bigtime Sport" in Maishofen mit einer Skischule und einem Radgeschäft. Nach einiger Zeit wurde dieses zu klein und er erweiterte mit seiner Frau Marina, die auch im Betrieb mitarbeitet, seine Firma um ein neues Geschäft. Die Skischule mit dem Skiverleih und das "Bigtime Sport" mit Fahrrädern und einem Service-Center sind nun getrennt. 

"1996 sind die Radfahrer noch belächelt worden, jetzt können mit der Entwicklung der E-Bikes alle diesen Sport ausüben", so Streitberger. Um noch besser auf die Kunden eingehen zu können, hat sich Sepp den ehemaligen Radprofi Forian Schipflinger mit ins Boot geholt. So können jetzt auch Interessenten für Spezialgeräte wie Rennräder, Triathlonräder und Mountainbikes bestens bedient werden. "Wo die Entwicklung hingeht, wissen wir alle nicht. Wer hätte noch vor ein paar Jahren diesen E-Bike-Boom vorausgesagt. Aber wir können alles anbieten, von günstigen bis zu teuren Rädern; es kommt darauf an, welche Vorstellungen der Kunde hat", so Schipflinger. Und Streitberger ergänzt: "Alle Angestellten sind leidenschaftliche Radfahrer und wissen, wovon sie sprechen."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.