02.11.2016, 17:14 Uhr

Maria Alm: Der Einbruch der "sehr speziellen Art" ist nun geklärt

Eine Presseaussendung der Polizei Salzburg

MARIA ALM. Polizisten aus Saalfelden klärten den Einbruch in der Nacht zum 30. Oktober 2016 in ein Wohnhaus in Maria Alm. Die Kriminalisten forschten einen 19-jährigen Münchner als Täter aus. Der Mann befand sich zu Besuch bei einem Verwandten und ist geständig.

Motiv: "Den Pannendienst anrufen..."
Als Motiv gab der Münchner an, dass er in dem Wohnhaus lediglich einen Pannendienst anrufen wollte, da er zuvor mit seinem Pkw in der Nähe des Wohnhauses in einem Spitzgraben hängen blieb.

Einige Gegenstände mitgenommen

Nachdem bei dem Wohnhaus der 83-Jährigen niemand öffnete, schlug der 19-Jährige die Scheibe eines Fensters ein und verschaffte sich so Zutritt. Im Inneren des Objekts rief der Deutsche den Pannendienst an und beschloss danach, einige Gegenstände aus dem Haus mitzunehmen.
Warum der 19-Jährige seine "große Notdurft" hinterließ, kommentierte der Deutsche nicht. Laut seinen Angaben war der Münchner stark alkoholisiert. Der Deutsche wird auf freiem Fuß angezeigt.
Der gestohlene Radio und der Zinnbecher wurden dem Opfer wieder ausgehändigt.


Nachfolgend die erste Presseaussendung zu diesem Einbruch:
http://www.meinbezirk.at/pinzgau/lokales/maria-alm...
0
1 Kommentarausblenden
111
Dr. Ralf Merseburg aus Salzburg Stadt | 06.11.2016 | 20:13   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.