06.10.2014, 15:25 Uhr

Mittersill: Das Nationalparkzentrum als Ort voller Mythen und Brauchtum

Im Rahmen der Langen Nacht der Museen wurde die aktuelle Sonderausstellung von Bgm. Dr. Wolfgang Viertler und NPZ-Geschäftsführer Christian Wörister eröffnet.

MITTERSILL. Rund 120 handgeschnitzte Masken aus Zirbenholz, Krampus-, Nikolaus- sowie Engel-Kostüme werden das Nationalparkzentrum noch bis zum 19. Oktober in einen Ort voll Mythen und Brauchtum verwandeln.

Von der Hirschenpass zusammengestellt
Die Ausstellungsstücke für die Sonderausstellung wurden von der Hirschenpass Mittersill zusammengestellt. Dem bekannten Maskenschnitzer Hannes Nill konnte man beim Entstehen einer Maske über die Schulter blicken. Dem interessierten Publikum wurden die verschiedensten Masken und die Hintergründe dieses Brauchtums vorgestellt. Die Besucher/innen konnten auch im Ausstellungsbereich auf den einen oder anderen Krampus treffen. Besonders wurde dieser Abend von Familien genutzt, um Kindern die Scheu vor diesen mysthischen Gestalten zu nehmen.


Text & Fotos: Nationalparkzentrum
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.