15.09.2016, 16:51 Uhr

Ort des Respekts: Interkultureller Steingarten Maria Alm

Der interkulturelle Steingarten in Maria Alm (Foto: Hilfswerk)
MARIA ALM. Der Interkulturelle Steingarten in Maria Alm, ein Integrationsprojekt des Hilfswerks Salzburg, wurde diese Woche vom Verein Respekt.net aus mehr als 800 Einreichungen zum „Ort des Respekts 2016“ nominiert.

Tag für Tag engagieren sich tausende Menschen in Österreich für ein besseres Zusammenleben. Der Verein Respekt.net sucht in allen Bundesländern solche „Orte des Respekts“ und zeichnet sie aus. Nominiert wurde 2016 auch der Interkulturelle Steingarten in Maria Alm.

Gemeinsam schönes schaffen

Der Interkulturelle Steingarten in Maria Alm wurde in den vergangenen Monaten von Einheimischen und Zuagroasten gemeinsam angelegt und Ende August feierlich eröffnet. Die fleißigen Gärtnerinnen und Gärtner blicken auf viele schöne Zusammenarbeitsmomente zurück und freuen sich nun über das gelungene Ergebnis. Auch Maria Alms Bürgermeister Alois Gadenstätter, Amtsleiter Emmerich Imlauer und Wolfgang Schick, Leiter des Referats Jugend, Generation und Integration des Landes Salzburg, zeigten sich bei der Eröffnung vom Gartenprojekt und dem harmonischen Miteinander begeistert.

Seite an Seite leben

Das Hilfswerk Salzburg hat bereits vergangenes Jahr auf die wachsende Asylproblematik reagiert und sein Dienstleistungsportfolio entsprechend erweitert. Neben der Flüchtlingsbetreuung in mehreren Kleinquartieren bemüht sich das Hilfswerk Salzburg dabei insbesondere um die gesellschaftliche Integration von Migrantinnen und Migranten in ihr neues Umfeld. Der interkulturelle Austausch wird in Hilfswerk Einrichtungen wie den Nachbarschafts.Treffs oder den Familien- und Sozialzentren vor allem durch Gespräche mit den Kolleg/innen, Kund/innen und weiteren Vernetzungspartnern wie örtlichen Vereinen gefördert. Auch bietet das Hilfswerk Stellen im Rahmen des Freiwilligen Integrationsjahres für Asylberechtigte an.

Text & Foto: Hilfswerk
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.