14.11.2017, 17:38 Uhr

Psychische Krankheiten: Immer noch tabu?

Psychische Krankheiten haben viele Gesichter. Sie reichen von seelischen Verstimmungen und Depressionen über Essstörungen und psychosomatischen Erkrankungen bis hin zu Schizophrenie oder Wahnvorstellungen. Und man kann daran sterben, wie die leider gar nicht so selten vorkommenden Selbstmorde beweisen. Oder andere können sterben, so wie bei dem Fall in Bischofshofen, bei dem ein Mann die Mutter erschossen hat, weil er offenbar an einer schweren Psychose litt. Das hätte man vielleicht verhindern können, wenn rechtzeitig professionelle Hilfe zum Einsatz gekommen wäre, meinte Primar Marc Keglevic bei der Podiumsdiskussion in Stuhlfelden (siehe Bericht unten). Hier und auch in vielen anderen Fällen gilt wohl, dass zwar auch heutzutage das Hilfsangebot noch zu gering ist, aber vor allem auch, dass das Ganze trotz aller Informationen immer noch ein Tabuthema zu sein scheint.

HIER der Bericht über die Podiumsdiskussion in Stuhlfelden
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.