29.01.2018, 13:40 Uhr

Schmitten: Jubiläumsausstellung eröffnet

Sechs Gondel-Generationen der Schmittenhöhebahn können im Rahmen der Ausstellung bewundert werden. Vorstand der Schmittenhöhebahn Dr. Erich Egger präsentiert eine Nachbildung der ersten Gondel aus dem Jahr 1927, während der technische Leiter Ing. Hannes Mayer ein Modell der neuesten Generation in seinen Händen hält. Für das innovative Design der Kabinen vom Porsche Design Studio Zell am See erhielt man 2013 sogar den German Design Award. (Foto: Faistauer Photography)
ZELL AM SEE. Anlässlich des 90-jährigen Jubiläums der Schmittenhöhebahn wurde die Jubiläumsausstellung „90 Jahre Tradition und Innovation“ in der Schmittenhöhebahn Bergstation feierlich eröffnet. Die Ausstellung zeigt die Geschichte des traditionsreichen Seilbahnunternehmens, die 1927 mit der Inbetriebnahme der Schmittenhöhebahn als erste Seilbahn im Salzburger Land ihren Anfang nahm.

Im Rahmen der Ausstellung nimmt die Schmittenhöhe ihre Gäste mit auf eine Zeitreise in die Vergangenheit und bietet auf 120 m2 einen Einblick in die 90-jährige Bergbahnen-Geschichte der Schmitten. Dabei werden die Entwicklung und Meilensteine des Unternehmens kreativ erzählt. Ein Kurzfilm zeigt die Entstehung des Ski- und Wandergebietes von 1927 bis heute in Bildern. In einem Geländemodell wird das tägliche Geschehen am Berg anhand von Seilbahn- & Pistengeräte-Modellen nachgestellt.
Die Besucher können sechs Gondel-Generationen der Schmittenhöhebahn bestaunen, die sich im Laufe der Zeit stark verändert haben.

Im Vergleich zu früher stehen bei den heutigen Seilbahnen neben Transportkapazität und Förderleistung Themen wie gelebte Nachhaltigkeit, Entertainment und Komfort im Vordergrund. Beförderte man früher 24 Personen mit der Schmittenhöhebahn auf den Gipfel, finden heute bis zu 43 Menschen Platz. Im Gegenzug wurde auch die Beförderungszeit um mehr als die Hälfte von 15 Minuten auf 6,8 Minuten verringert.

Als Höhepunkt der Ausstellung folgen bis zum Sommer noch die roten Originalgondeln aus den 1930er Jahren und machen für die Gäste Seilbahnfahren von damals wieder erlebbar.

Text: Schmittenhöhebahn
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.