19.11.2016, 17:19 Uhr

Schön Skifahren ist wieder in

Obmann Gerhard Sint, GF Petra Hutter-Tillian, Klaus Burgschwaiger, Georg Herbst, Helmut Riedlsperger, Franz Ebner, Josef Langer, Herbert Schmiederer (von re. nach li. stehend), Michael Wielandner, Maximilian Zettinig, Harald Maier, Anton Gruber (Foto: SBSSV)
PINZGAU/PONGAU. „Im Wintertourismus gibt es keine Alternative zum Skifahren“, betonte der Sprecher des Netzwerks Winter, Franz Schenner, als Gastsprecher bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Salzburger Berufsskilehrer- und Snowboardlehrerverbandes (SBSSV) im Kongresszentrum St. Johann/Pg. Und dabei seien die Skilehrer der wichtigste Kommunikator mit dem Gast.

Viele Initiativen

Obmann Gerhard Sint unterstrich in seinem Bericht die zahlreichen Aktionen, mit der der SBSSV in der vergangenen Saison in den mehr als 120 Skischulen im Land die Förderung des Wintertourismus unterstützt hat. „Wir sind nicht nur ein Ausbildungsverband – über 2000 Skilehrer durchlaufen jährlich unsere Kurse in Aus-, Fort- und Weiterbildung – sondern setzen im Unterricht vor allen Dingen auf Wiedereinsteiger in den Schneesport. Unser Credo lautet im neuen Skilehrplan wieder ,Schön Skifahren‘“, so Obmann Sint. Initiativen wie „Skilehrer schulen Lehrer“ oder unentgeltlicher Skiunterricht für 500 heimische Schulkinder sollen Schulskisport fördern, eine Kooperation mit dem Salzburger Skiverband schult junge Rennläufer in den grundlegenden feinen Skitechniken und die Skitage für Privatzimmervermietern sollen den touristischen Partnern das Leistungsspektrum der Salzburger Skischulen näher bringen.

Neuer Ausbildungsleiter

In den nach vier Jahren anstehenden Neuwahlen würdigte die Vollversammlung die Arbeit des Vorstandes und bestätigte die Führungsspitze des Verbandes für weitere vier Jahre einstimmig. Eine Neubesetzung gab es in der Position des Ausbildungsleiters. Georg Herbst, Skischulleiter in Lofer, hatte in den vergangenen 20 Jahren die Skilehrerausbildung in Salzburg zum absoluten österreichischen Trendsetter gemacht. Er übergab nach 20 Jahren die Leitung des 70köpfigen Ausbildungsteams nun an seinen bisherigen Stellvertreter Klaus Burgschwaiger.

Ein Höhepunkt der diesjährigen Jahreshauptversammlung war die Keynote des Skitourismus-Forschers MMag. Günter Aigner zum Thema „Zukunft Skisport“.

Text & Fotos: SBSSV:
1
Einem Mitglied gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.