28.03.2017, 16:34 Uhr

Suchhundestaffel: 40 Jahre Heutal sind nicht genug

Das Fahren mit einem Pistengerät kann nicht oft genug trainiert werden.
UNKEN. Seit über 40 Jahren zieht es die "Lawinen- und Vermisstensuchhundestaffel Salzburg" zumindest einmal pro Jahr ins Pinzgauer Heutal. So auch 2017, wo wir drei Tage ausgiebig trainieren konnten und, wie es eben die Tradition verlangt, im Heutaler Hof unsere Jahreshauptversammlung abhielten.

Schlechter hätte die Wettervorhersage nicht sein können: Freitag wechselhaft, Samstag und Sonntag schwere Regenfälle bis weit über 2.000 Meter Seehöhe. Kein Grund für unsere Hundeführerinnen und Hundeführer klein beizugeben. "Dann wird eben im Regen trainiert", war der allgemeine Kanon. Dank der Hilfe der Heutal Lifte, hatten wir nicht nur zwei perfekte Lawinenfelder sondern auch die Möglichkeit das Pistengerät und die Liftanlagen zu nutzen. Eine Übung die vor allem für die Junghunde wichtig ist.

Aber auch die "alten" und erfahrenen Einsatzhunde-Teams nutzten die Chance um ein einsatznahes Szenario durchzuspielen. Bei unwirtlichen Bedingungen erst knapp 20 Minuten auf dem Pistengerät den Berg nach oben, aussteigen und sich sofort auf die Suche nach verschütteten Menschen begeben - einsatznäher kann nicht mehr trainiert werden.

Prüfungsstress

Zwei unserer Hundeführer, Karin Kittl-Mitteregger mit ihrer Anny und Tom Alber und sein Leo (beide aus Wals), mussten sich unter den strengen Augen unserer Richterin Tanja Posch, selbst langjährige Einsatzhundeführerin, beweisen. Wir gratulieren beiden zu ihren bestandenen Winter-Eignungsprüfungen. Der erste Schritt zum Einsatz-Team ist damit gemacht.

Jahreshauptversammlung

Wie es eben so Tradition ist, hielten wir am Samstag Abend unsere Jahreshauptversammlung im Heutaler Hof ab. Es war uns eine große Ehre mit Matthias Strassgschwandtner und Lino Unser zwei unserer Ehrenmitglieder begrüßen zu dürfen. Nachdem alle Formalitäten geklärt und besprochen waren, war es an der Zeit verdienstvolle Hundeführer auszuzeichnen sowie Urkunden und Dankeswünsche zu vergeben. Neben Urkunden für zahlreiche bestandene Prüfungen, wurden speziell Carolin Scheiter aus St.Martin am Tennengebirge und Ralph Maier aus Lofer ausgezeichnet, die sich beide seit nunmehr zehn Jahren aktiv in den Dienst der Menschheit stellen und ehrenamtlich mit ihren Hunden aktiv sind. Danke für jedes einzelne Jahr und auf mindestens nochmal so viele. Über das Leistungsabzeichen in Bronze durften sich Martin Langegger (Salzburg), Bruno Verhoeven (St.Martin/Tgb.) und Florian Wozak (Salzburg) freuen. Last but not least gab es zwei besondere Geschenke-Übergaben an Clemens Haring, der mit seinem Ice ebenso im Einsatz einen Fund vorweisen konnte wie Carolin Scheiter die mit ihrer Luca im Einsatzfall erfolgreich war. Dafür trainieren wir, bei Wind und Wetter. Und wenn es sein muss, auch im strömenden Regen.

Text & Foto: Lawinenhundestaffel Salzburg (Kurzform: LVHS)

_____________________________________________________________________________
Du möchtest täglich über coole Stories in deinem Bezirk informiert werden? Hier kannst du dich zum kostenlosen Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg anmelden, alle Infos dazu gibt's hier: www.meinbezirk.at/1964081
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.