15.01.2018, 15:37 Uhr

Viele Schandflecke prägen die Region

Kommentar von Gudrun Dürnberger

Werden Mehrzweckhallen und Kreisverkehre in 50 Jahren womöglich Besuchermagneten? Wohl kaum, meint Tarek Leitner, der sich gegen die Verschandelungen der Landschaft einsetzt (siehe S 10/11). Es seien immer schon umstrittene Projekte gebaut worden - aber die hätten zumindest dem Architekten oder Bauherrn gefallen. Heute wolle niemand was da an den Ortsrändern entsteht, das passiere eher zufällig. Vermutlich wird sich tatsächlich kaum wer finden, dem die Strecke zwischen Bruck und Schüttdorf gefällt. Aber die Gemeinden verdienen durch die Kommunalsteuer, die Konzerne mit den Kunden - und die gehen eben gerne shoppen. D. h. sie fahren zum Einkaufen, denn mangels Infrastruktur müssen sie ja mit dem Auto kommen. Und stehen dann gemeinsam im Stau. Darum muss eine Entlastungsstraße gebaut werden. Dann entstehen vielleicht noch mehr Einkaufszentren ... Ist ja eh schon egal, das Landschaftsbild ist sowieso schon zerstört, aber Hauptsache das schöne Kitzsteinhorn sieht man eh noch. Und es wird sich wahrscheinlich wieder stauen, bis alle nur noch online bestellen.

Lesen Sie dazu den aktuellen Beitrag:  Sinnvoll bauen statt zubetonieren

Vielleicht interessiert Sie auch ein Beitrag von November: Wettlauf der Schiachheit
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.