30.11.2016, 08:59 Uhr

Zell am See: Verkehrsunfall mit Personenschaden

Eine Presseaussendung der Polizei Salzburg

ZELL AM SEE. Gestern, am 29. November 2016 um 17 Uhr, ereignete sich auf der B311 in Zell am See ein Verkehrsunfall, wo laut derzeitigem Erhebungsstand eine Person unbestimmten Grades verletzt wurde.

Ein Hund lief über die Straße - Vollbremsung - Auffahrunfall

Der Auffahrunfall ereignete sich in Fahrtrichtung Piesendorf, wobei eine 56-jährige deutsche Staatsbürgerin mit ihrem Pkw wegen eines Hundes, der plötzlich über die Straße lief, eine "Vollbremsung" machte und ein hinter ihr fahrender 34-jähriger Mittersiller mit seinem Pkw auf das Heck des Autos der 56-Jährigen auffuhr. Die Mitfahrerin der Deutschen wurde durch den Verkehrsunfall derzeit unbestimmten Grades verletzt und mit dem Roten Kreuz in das Tauernklinikum, Standort Zell am See gebracht. Ein Alkotest mit den beteiligten Lenkern verlief negativ.

Teilweise Sperre der B311

Die B311 war während der Unfallaufnahme für etwa 30 Minuten teilweise gesperrt und es kam zu geringem Stauaufkommen. Der über die Straße laufende Hund wurde laut der Lenkerin leicht touchiert, vor Ort konnte dieser jedoch nicht mehr wahrgenommen werden, Erhebungen diesbezüglich werden durchgeführt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.