09.06.2017, 15:31 Uhr

Zu Besuch beim Woferlgut in Bruck

Wolfgang und Helga Hofer vom traditionsreichen Woferlgut. Rechts an der Glastür sieht man das Familienwappen. (Foto: Christa Nothdurfter)

Der Campingplatz erhielt internationale Auszeichnungen und auch einheimische Gäste schätzen das Ambiente und die gute Kost.

BRUCK (cn). Das Sportcamp Woferlgut spielt alle Stückerln und gehört daher zu den "Leading Campings of Europe", also zu den führenden Campingplätzen Europas. Urlauber aus aller Welt genießen hier die wunderschön gestaltete und gepflegte Anlage sowie das große und kreative Freizeitangebot für Kinder und Erwachsene auf insgesamt 180.000 Quadratmetern.

Beliebt auch bei den Einheimischen

Das traditionsreiche Haus - die Geschichte reicht weit zurück, wovon auch eine vor 500 Jahren gepflanzte Eiche Zeugnis ablegt - ist aber auch bei den Pinzgauern sehr beliebt. Im Restaurant wird mit hohem Niveau und dank des Küchenchefs aus Italien mit mediterranem Einschlag gekocht. Hausherr Wolfgang Hofer: "Familien schätzen unser Angebot besonders, weil man einerseits in einem gemütlichen Ambiente gut essen kann und weil es andererseits sowohl draußen als auch drinnen viele Spielmöglichkeiten für den Nachwuchs gibt. Auch die Minigolf-Anlage wird von Groß und Klein sehr gerne genutzt. Kinder können sich zudem ungefährdet bewegen, weil wir abseits vom Straßenverkehr liegen.

Familienfeierlichkeiten

Kein Wunder also, dass das Woferlgut auch bei Familienfeiern wie Geburtstagen, Taufe, Erstkommunion, Firmung oder für Hochzeiten sehr gerne in Anspruch genommen wird, wobei öfters auch der romantische Weinkeller zum Einsatz kommt. Immer beliebter bei Genießern wird auch das Frühstücksbuffet.

Freude an der Arbeit

Wolfgang Hofer hat eine Hotelfachschule besucht und anschließend jede Menge Erfahrungen in verschiedensten Gastronomiebetrieben gesammelt. Seine Frau Helga hingegen war Hauptschullehrerin. "Die Arbeit mit den Kindern hat mir viel Freude gemacht. Meine jetzige Aufgabe erfüllt mich aber ebenso - Hauptsache, ich habe viel mit Menschen zu tun", sagt die gebürtige Saalfeldnerin. Auch die teils schon erwachsenen Kinder des Ehepaares - Lukas, Christine und Andreas - zeigen großes Interesse und Engagement für den Betrieb. Somit braucht man im Pinzgau wohl keine Angst um die fernere Zukunft vom Woferlgut haben.
Und apropos Zukunft: Die Familie hat nach etlichen Investitionen im Vorjahr schon wieder ein großes Erweiterungsprojekt im Auge. Wolfgang Hofer: "Da möchte ich aber lieber nicht ins Detail gehen, denn es gibt noch keine Baubewilligung. Wenn alles klappt, werden wir aber schon im kommenden September durchstarten." Na dann, viel Glück!


ZUR SACHE:
Im Woferlgut sind rund 50 Mitarbeiter beschäftigt, viele davon schon seit vielen Jahren. Der Betrieb bildet auch Lehrling aus, wobei sich Helga und Wolfgang Hofer auch derzeit über neue Lehrlinge freuen würden.


Fotos:
Nr. 1 bis 28 - Christa Nothdurfter
Nr. 29 bis 36 - Sportcamp Woferlgut / Wolfgang Madreiter / Klaus Bauer


_____________________________________________________________________________
Du möchtest täglich über coole Stories in deinem Bezirk informiert werden? Hier kannst du dich zum kostenlosen Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg anmelden, alle Infos dazu gibt's hier: www.meinbezirk.at/1964081 ACHTUNG: Erst nach erfolgreich übermittelter Start-Nachricht ist der Dienst aktiv!
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.