26.09.2016, 16:57 Uhr

Gründungsparteitag FPS Zell am See

Gründungsparteitag FPS Zell am See: GV Udo Voglreiter mit Dominik Reitsamer, Helga Obrist, seiner Stadtparteileitung und Dr. Karl Schnell sowie Markus Steiner. (Foto: FPS)
ZELL AM SEE. Vergangenes Wochenende fand der Gründungsparteitag der FPS-Zell am See statt. Bei einem gut besuchten Gründungsparteitag durften auch FPS-Landesparteichef KO Dr. Karl Schnell und Pinzgaus FPS-LAbg. Markus Steiner begrüßt werden. Beide zeigten sich offensichtlich erfreut über die neu gewählte Mannschaft. Peter Pichler, vorheriger FPÖ Stadtparteichef, legte die Funktionen zurück und erwiderte, dass Voglreiter seine vollste Unterstützung genieße. Udo Voglreiter wurde sogleich beim anschließenden Wahlgang mit 100 Prozent zum Stadtparteichef gewählt. Dominik Reitsamer (21), Jungunternehmer, Helga Obrist und GV Stefan Rohrmoser wurden einstimmig zu Voglreiters Stellvertretern gewählt. Die Stadtparteileitung wurde ebenso einstimmig voll besetzt.

Starke Stimme

"Es ist für mich ein großer Wert, dass wir so konstruktiv für unser Zell am See arbeiten und auch in Zukunft für unsere Zeller Bevölkerung vor Ort sein können, wenn sie eine starke Stimme braucht. Es ist aber auch schön zu sehen, dass der Großteil der ehemaligen FPÖ in Zell am See dem Verhalten eines Strache eine klare Abfuhr erteilt hat. Viele regen sich auch heute noch darüber auf - sein Kurs erinnert an einen Zick-Zack-Marathon. Wir werden auch weiterhin den ehrlichen und aufrechten, königsblauen Weg mit unserem Dr. Karl Schnell beschreiten", ertönte es unter Applaus von Seiten des neuen Stadtparteichefs. Neben der Lösung der Verkehrsprobleme und des Hochwasserschutzes, nannte Voglreiter auch noch das Tauernklinikum als wesentliche politische Felder, in denen die FPS im Zeller Stadtparlament federführend beteiligt sei.

Text: FPS
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.