05.12.2017, 13:33 Uhr

Saalfelden: SPÖ-Frauen riefen zum Friedensmarsch auf

Beim Friedensmarsch in Saalfelden (Foto: SPÖ Frauen Salzburg)

Rund 100 BürgerInnen marschierten in Saalfelden für den Frieden

SAALFELDEN. Angesichts der Aktion „16 Tage gegen Gewalt an Frauen“ riefen die Saalfeldener SPÖ-Frauen zum gemeinsamen Friedensmarsch auf

„Gewalt kann niemals eine Lösung sein“, betont Gemeindevertreterin Barbara Thöny mit Blick auf den Friedensmarsch, den sie gemeinsam mit den SPÖ-Frauen Saalfelden und dem Pinzgauer Frauenhaus organisiert hat. Anlass dafür sind zum einen die Aktion  "16 Tage gegen Gewalt an Frauen, die jährlich von 25. November bis 10. Dezember stattfinden und zum anderen aktuelle Anlässe weltweit.

Häusliche Gewalt

Barbara Thöny, SPÖ-Spitzenkandidatin für den Pinzgau zur kommenden Landtagswahl und Gemeindevertreterin in Saalfelden, möchte aber vor allem auf das Problem der häuslichen Gewalt aufmerksam machen. „Es gibt Gewalt, die sichtbar ist. Es gibt aber auch Gewalt, die kaum sichtbar ist, die hinter verschlossenen Türen stattfindet, im Kreise der Familie, also jenem Ort, der uns eigentlich Schutz und Geborgenheit geben sollte“, gibt Thöny zu bedenken.

Im Pinzgau 64 Betretungsverbote im Jahr 2016

Im Pinzgau wurden im Jahr 2016 insgesamt 64 Betretungsverbote erlassen. „Das sind jene Zahlen, die wir wissen. Wie viele Opfer es wirklich gibt, kann man nur vermuten, da die Hemmschwelle, so etwas zur Anzeige zu bringen immer noch sehr hoch ist“, berichtet Thöny.

Rund 100 TeilnehmerInnen

Etwa 100 Bürgerinnen und Bürger versammelten sich in Saalfelden, um gemeinsam mit den SPÖ-Frauen mit dem Friedensmarsch ein Zeichen zu setzen. „Es freut mich besonders, dass auch so viele aus den Umland-Gemeinden gekommen sind. Außerdem möchte ich mich herzlich beim Frauenhaus Pinzgau für seine wertvolle Arbeit und die Unterstützung bedanken. In Zeiten wie diesen, sind solche Hoffnungsmomente wichtiger denn je“, zeigt sich die Initiatorin Barbara Thöny erfreut über den großen Zuspruch.


Text & Fotos: SPÖ Frauen Salzburg
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.