01.09.2014, 10:30 Uhr

6. Asitzgipfelberglauf in Saalfelden Leogang als Arena der Weltmeister

Nach dem bereits so erfolgreichen Start als Berglauf Weltcup-Rennen im letzten Jahr, liest sich die Ergebnisliste des diesjährigen Asitzgipfel-Berglaufs wie das „who is who“ der internationalen Berglauf-Welt.

Andrea Mayr und Petro Mamo als strahlende Sieger mit neuen Streckenrekorden!
14 Tage vor der 30ten Berglauf-WM in Casette di Massa (ITA) trafen sich die internationalen Topstars des Berglaufs aus 19 Nationen zu einer letzten Formüberprüfung in Saalfelden Leogang und lieferten sich bei trockenem Wetter, aber tiefem Boden ein wahres Ausscheidungsrennen um den Sieg, welches bei den Damen und Herren mit Andrea Mayr aus Österreich und Petro Mamo aus Eritrea jeweils ein Weltmeister gewann. Petro Mamo verbesserte seinen Streckenrekord aus dem Vorjahr um beinahe einer Minute auf 45:06 min für die 12,6 km lange Strecke mit 1.126 Höhenmetern und Andrea Mayr den alten Streckenrekord gleich um mehr als 4 Minuten auf 51:56 min.

Spannender Rennverlauf und „Auferstehung“ einer Legende im Renner der Männer
Vom Start weg lieferten sich Petro Mamo (ERI), die „Legende“ Jonathan Wyatt (NZL), David Schneider (SUI), Isaac Kosgei und Francis Wangari (beide KEN), Robbie Simpson (GBR), Alex Baldaccini und Emanuele Manzi (beide ITA), sowie die beiden Österreicher Stefan Paternoster und Simon Lechleitner, ein hartes und schnelles Rennen. Pedro Mamo konnte sich im Mittelteil absetzen, während sich Jonathan Wyatt Platz für Platz vorarbeitete und als Zweiter in 47:02 min vor David Schneider 47: 17 min eine wahre „Auferstehung“ feierte.

Bei den Junioren siegte Manuel vor seinem Bruder Hans Peter Innerhofer. Hans Peter Obwaller belegte bei den Mountainbikern den 2. Platz gewann aber die Klasse M40.

Bilder und Text: Saalfelden Leogang
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1 1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.