20.11.2016, 08:23 Uhr

Arbeitssieg gegen Neumarkt

(Foto: Foto: EKZ)

EK Zeller Eisbären vs. HC Neumarkt 4:2 (0:1,3:0,1:1), O-Töne von Jürgen Tschernutter, Fabian Scholz und Fredrik Widen

Die Partie zwischen dem EK Zeller Eisbären und dem HC Neumarkt nahm schnell an Fahrt auf. Beide Teams agierten mit viel Tempo und drängten von Beginn weg auf den Führungstreffer, dieser gelang in der fünften Spielminute den Gästen. Linus Lundström bediente Ratislav Gaspar welcher trocken zur 0:1 Führung einnetzte. Danach gab es Chancen auf beiden Seiten, wobei die Pinzgauer ein Chancenplus für sich verzeichnen konnten.

Das zweite Drittel begann mit einem Powerplay für die Gäste, welches von den Gastgebern perfekt über die Zeit gebracht wurde. Nur wenige Augenblicke später konnte Eisbärendefender Fabian Scholz die Torsperre von Daniel Morandell brechen. Er versenkte die Scheibe auf Zuspiel von Pöck und Widen in den Maschen. In der 28. Spielminute durfte sich erneut ein Verteidiger feiern lassen. Johannes Schernthaner übernahm einen Pass von Christoph Herzog, nahm sich ein Herz und traf zum vielumjubelten 2:1. Auch in weiterer Folge blieben die Pinzgauer am Drücker, doch erst in der 38. Spielminute folgte der nächste Treffer. Oldie Igor Rataj traf auf Zuspiel von Widen und Dinhopel, in doppelter Überzahl zur 3:1 Pausenführung.

Den besseren Start in den letzten Abschnitt erwischten die Überetscher. Jakub Muzik brachte die Gäste mit einem glücklichen Treffer in der 44. Spielminute auf 3:2 heran. Danach passierte lange Zeit recht wenig, ehe Neumarkt noch einmal alle Reserven aus sich herausholte und auf den Ausgleich drückte. Als die Gäste in den letzten Minuten ihren Torhüter vom Eis nahmen erlöste Fredrik Widen die Fans in der Eisbärenarena und erzielte via Empty Net den erlösenden Treffer zum 4:2 Endstand.

Jürgen Tschernutter:
"Guter Kampfgeist. Defensiv standen wir sehr kompakt. Wenig Strafen genommen. 5 gegen 5 wenig Torchancen zugelassen".

Fredrik Widen: "Wir hielten das Spiel einfach. Wir haben in der Defensive viel Verantwortung übernommen. Mit dieser Spielweise können wir jeden schlagen"!

Fabian Scholz: "Wir lieferten ein gutes Spiel ab. Alle 4 Linien waren sehr solide. Wir haben den Gameplan zu 100% eingehalten".
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.