09.12.2017, 15:43 Uhr

Biathlon Hochfilzen: Bö triumphiert auch in der Verfolgung

Fotos vom Biathlon Weltcup in Hochfilzen und Kommentar von Julian Eberhard

Johannes Thingnes Bö ist der Mann der Stunde im Biathlonsport. Der Sieger des gestrigen Sprints musste im heutigen Verfolgungsrennen zwar dreimal in die Strafrunde, am Ende setzte sich der Norweger bei seinem dritten Saisonsieg aber souverän vor der Konkurrenz durch. Das ÖSV-Team konnte nach dem mäßigen Abschneiden im Sprint wie erwartet nicht in den Kampf um Podestplätze eingreifen. Für Julian Eberhard, der als Elfter ins Rennen ging, war spätestens nach drei Fehlern im ersten Liegendschießen die Chance auf einen Spitzenplatz dahin. Der 31-Jährige steigerte sich aber im Rennverlauf und landete nach insgesamt vier Strafrunden und einer starken Schlussrunde wie gestern auf Platz elf. Simon Eder konnte sich trotz vier Fehlschüssen von Rang 35 auf 28 steigern.

Julian Eberhard:
„Natürlich war es mein Ziel heute weiter nach vorne zu kommen, das erste Schießen war aber ein klassischer Fehlstart. Man sieht im Biathlon darf man nie aufhören und muss immer weiterkämpfen. Ich denke an zwei Renntagen, die nicht optimal verlaufen sind, zwei elfte Plätze mitzunehmen, ist in Ordnung. Die Runde war heute extrem hart. Jetzt gilt es noch einmal alle Kräfte für die morgige Staffel zu sammeln. Dort ist es wichtig, dass jeder seine Bestleistung abruft, dann ist einiges möglich."

Bilder von Klaus Kogler/BB Kitzbühel
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.