05.10.2014, 19:31 Uhr

Die Entscheidung im Alpencup fällt erst bei der letzten Veranstaltung – Höllwart und Schweinberger trennen 6,5 Punkte

In Krimml fand am 5. Oktober das Salzburger Schlussranggeln statt. Es war eine gelungene Veranstaltung. Der Wettergott meinte es gut mit den Rangglern, es gab spannende Entscheidungen und der Veranstalter stellte herrliche Preise zur Verfügung.

Bei den Schülerrangglern konnten die beiden Piesendorfer Philip Dürlinger (bis 8 Jahre) und Lukas Gruber (bis 10 Jahre) jeweils den dritten Preis erreichen. Bis 14 Jahre besiegte der Bramberger Josef Mair überraschend den Zillertaler Florian Kirchmair und wurde schließlich Zweiter.

In der Jugendklasse bis 16 Jahre setzte sich wieder der Piesendorfer Seriensieger Andreas Moser durch, hier gab es noch einen dritten Platz für Paul Pichler aus Leogang. Wolfgang Streitberger aus Piesendorf wurde beim Jugendhagmoar Zweiter.
Die stark besetzte Klasse IV konnte der Saalbacher Christoph Kühar für sich entscheiden. In der Klasse III gab es einen dritten Platz für seinen Vereinskollegen Walter Reiter.

In den Leistungsklassen I und II ging es um wichtige Alpencuppunkte. Der Bramberger Matthias Nindl besiegte in der Klasse II den Bayern Hans Koch und kämpfte sich so ins Finale der besten drei. Dort kämpfte er gegen Hans Schwabl und Stefan Plenk (beide aus Bayern) jeweils unentschieden und konnte aufgrund der schnellsten Kampfzeit die Klasse gewinnen. Mit diesem Sieg steigt er in die Meisterklasse I auf.

In der Klasse I gingen nach der ersten Runde vier Sieger hervor. Simon Schweinberger aus dem Zillertal besiegte den Saalbacher Christopher Kendler. Der Taxenbacher Hermann Höllwart und der Leoganger Alois Dum trennten sich unentschieden. Damit ging der Klassensieg an Schweinberger, Höllwart wurde Zweiter, Dum Dritter.

Noch einmal richtig spannend wurde es dann beim Hagmoarbewerb. Das Los wollte es so, dass Höllwart und Schweinberger gleich in der ersten Runde aufeinandertrafen. Der Kampf endete unentschieden und somit konnten beide keine weiteren Punkte holen. Drei starke Paare (Dum gegen Koch, Schwabl gegen Schoner und Steger gegen Kendler) kämpften unentschieden und schieden ebenfalls aus.
Im Finale standen sich Nikolai Franz aus Matrei und der Bayer Stefan Plenk, sowie Benjamin Pichler aus dem Passeiertal und der Rauriser Andi Hinterbichler gegenüber. Hinterbichler und Pichler kämpften unentschieden und wurden schließlich Zweiter und Dritter. Der Wasserfallhagmoar 2014 ging an Stefan Plenk. Der Bayer besiegte nach ca. drei Minuten den Matreier Nilolai Franz.

Im Alpencup gibt es nun folgenden Punktestand: Hermann Höllwart 102,5 Punkte Simon Schweinberger 96 Punkte Christian Pirchner 68 Punkte Alois Dum 44 Punkte Christopher Kendler 30 Punkte.

Das spannende Finale findet am Samstag, den 18. Oktober ab 14.00 Uhr in St. Jakob im Ahrntal statt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.