28.01.2018, 18:04 Uhr

Eisbären biegen Jesenice knapp mit 1:0

Martin Oraze erzielte das entscheidende Tor.

Kommentar vom Kapitän Franz Wilfan

ZELL AM SEE (vor). Beide Teams fanden gut ins Spiel. Der EK Zeller Eisbären gab gleich einen Warnschuss ab, Tobias Dinhopel traf aber nur die Stange. Das 1:0 gelang Martin Oraze aber kurze Zeit später in Überzahl. Der Gegentreffer weckte die Slowenen richtig auf. Die Stahlstädter versuchte in der Folge alles, um den Ausgleich zu erzielen, fanden jedoch kein Rezept gegen die gute EKZ-Defensive. Den Rest entschärfte Goalie Patrick Machreich, der die Gäste mit 33 Saves zum Verzweifeln brachte.

Kapitän Franz Wilfan dazu: "Das Spiel war sehr ausgeglichen. Wir konnten gegen ein Topteam der Liga mehr als mitspielen. Unsere Führung war somit nicht unverdient. Zum Schluss konnten wir mit viel Herz und Leidenschaft den Vorsprung über die Zeit bringen. Ich denke die Chancen ums Play- Off stehen nicht schlecht. Wir haben alles noch in eigener Hand, da wir noch gegen alle unmittelbaren Tabellennachbarn spielen. Wir denken von Spiel zu Spiel. Es ist noch alles möglich."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.