15.11.2016, 21:58 Uhr

Eisbären feiern sensationellen Kantersieg gegen Feldkirch

VEU Feldkirch vs. EK Zeller Eisbären 2:6 (1:1,0:5,1:0)

Die Pinzgauer starteten ambitioniert in den ersten Spielabschnitt und boten dem Favoriten von Beginn an die Stirn. In der 11. Spielminute war es der Zeller Kapitän Franz Wilfan höchstpersönlich, der in numerischer Unterlegenheit, den Torreigen auf Zuspiel von Fechtig und Polata eröffnete. Die Antwort der Gastgeber ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Noch im selben Powerplay konnte Martin Mairitsch auf Zuspiel von Fekete und Parks den Spielstand egalisieren. So ging es mit dem Spielstand von 1:1 in die erste Pause.

Der Mittelabschnitt wurde erneut von den Eisbären mit einem Unterzahltreffer begonnen. Diesmal entwischte Fredrik Widen der Feldkircher Hintermannschaft und schob in der 24 Spielminute zum 1:2 ein. Keine fünf Minuten später durften erneut die Gäste jubeln, diesmal war es Jan Kolar nach einem Schnitzer der VEU der zum 1:3 traf. Danach musste VEU Goalie Bernhard Bock dem jungen Dominik Divis weichen, doch auch dieser musste nur wenige Minuten später, die Hartgummischeibe aus dem Netz fischen. Der Linzer Laurens Ober durfte seinen ersten Treffer im Eisbärentrikot bejubeln. In den letzten Spielminuten des Mittelaschnitts kam es für die Hausherren noch dicker. Ein Doppelschlag von Rataj und Flo Dinhopel besiegelte die 1:6 Pausenführung für die Zeller.

Im letzten Spieldrittel kehrte Bernhard Bock wieder in den Kasten der Vorarlberger zurück. Die Lampert Schützlinge ließen sich im letzten Abschnitt nicht hängen, bewiesen durchaus Moral und wurden dafür, in der 49. Spielminute mit dem Anschlusstreffer belohnt. Steven Birnstill, traf im Powerplay auf Zuspiel von Dylan Stanley zum 2:6. Danach passierte nichts mehr und so dürfen die Pinzgauer mit sensationellen drei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.