11.02.2018, 11:06 Uhr

Eisbären: "Wir sind alle happy"

(Foto: EKZ)

Die Zeller Eisbären drehen nach 0:3 noch das Spiel in Feldkirch. Kommentare von Patrick Machreich und Tobias Dinhopel.

FELDKIRCH (vor). Die Zeller Eisbären mussten unbedingt Punkte aus Vorarlberg mitnehmen um noch eine Chance auf die Play-offs zu haben. Bis in der 35. Minute sah die Zwischenbilanz katastrophal aus. Feldkirch führte mit 3:0. Doch dann kam die Wende. Franz Wilfan, Frederik Widen und Gregor Koblar stellten bis zur 48. Minute auf 3:3. Kapitän Wilfan erzielte kurz vor Ende der Partie den viel umjubelten Siegestreffer.

Goalie Patrick Machreich: "Wir sind gut gestartet. Das Spiel war flüssig. Leider haben wir den Feldkircher in Unterzahl ein leichtes Tor geschenkt. Im 2. Drittel sind wir leider mit blöden Kontern bestraft worden. In der Pause haben wir uns dann selber bei der Nase genommen und gesagt, jetzt kämpfen wir noch einmal, denn zwei Tore ist nicht viel. Am Schluss haben wir super Charakter gezeigt und sind dann auch belohnt worden mit einem Sieg, das auch zurecht."

Tobias Dinhopel: "In den ersten 2 Dritteln sind wir zu lasch in die Partie gegangen. Da haben wir den Gegner zuviel mit der Scheibe machen lassen, dann auch Strafen genommen und ein unnötiges Tor kassiert. Im 2. Abschnitt haben wir ein bisschen den Faden verloren. Im 3. Drittel haben mit veränderte Linien alles hinein geworfen und geschaut, dass wir aus diesem Spiel noch die Punkte mitnehmen können. Dass sich der Sieg noch ausgegangen ist, ist natürlich ein Wahnsinn. Wir sind alle happy."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.