17.04.2016, 20:54 Uhr

Eröffnungsranggeln in Piesendorf

Piesendorf: Sportplatz | Supererfolge für die Salzburger Ranggler, doch der Hagmoar ging ins Zillertal


Es war ein Rangglerauftakt, wie man ihn sich nur wünschen kann. Traumwetter (obwohl die Prognose schlecht war), viele begeisterte Zuschauer, Rekordteilnehmerzahlen (154 Starter) und Ranggelsport vom Feinsten. Nicht weniger als 91 Schülerranggler ließen sich einschreiben, die Salzburger konnten sich in der Klasse bis 8 Jahre durchsetzen. Der Klassensieg ging an Stefan Hinterseer aus Leogang, die Piesendorfer Jakob Delilovic und Christian Gläser holten die Plätze zwei und drei. Bis 14 Jahre erkämpfte der Saalbacher Helmut Salzmann Rang drei.

In den Jugendklassen konnten die Piesendorfer Daniel Schager bis 16 Jahre den dritten und Andreas Moser bis 18 Jahre den zweiten Preis holen. In der vierten Klasse kämpften der Saalbacher Tomas Schmidhofer und der Bramberger Markus Voithofer in der zweiten Runde unentschieden und wurden so Zweiter und Dritter, da der Mittersiller Christian Goller gegen den späteren Sieger Erich Greinhofer ausschied. Die Klasse III war mit fünfzehn Rangglern stark besetzt. Gerald Grössig aus Niedernsill, der aus der Jugend in die Allg. Klasse aufgestiegen ist, belegte Rang zwei. Er trennte sich im Finalkampf unentschieden von Simon Holzer aus Osttirol, dem die bessere Kampfzeit zum Sieg genügte. Dritter wurde hier Markus Mittermayer aus Saalbach.

In den Klassen II und I gingen alle Preise nach Salzburg. Hansjörg Voithofer aus Bramberg genügte im Finale ein Unentschieden gegen seinen Vereinskollegen Johann Kaserer. Dritter wurde der Piesendorfer Hermann Esterbauer. Er besiegte im Kampf um Platz drei den starken Matreier Rene Mattersberger. In der Meisterklasse I waren bei elf Startern fünf Salzburger vertreten. Andi Hinterbichler aus Rauris gelang ein Unentschieden gegen den Zillertaler Anton Hollaus. Damit schieden beide aus. Christoph Eberl aus Leogang besiegte den Zillertaler Daniel Fankhauser, Christopher Kendler aus Saalbach den Zillertaler Franz Hollaus und die beiden Taxenbacher Hermann Höllwart und Christian Pirchner siegten gegen Hans Koch aus Bayern und Benjamin Pichler aus dem Passeiertal. In der nächsten Runde siegte Pirchner gegen den Brixentaler Bernhard Steger, Eberl hatte ein Freilos und Höllwart und Kendler kämpften unentschieden. Somit lautete das Finale Pirchner gegen Eberl. Nach drei Minuten gelang Christian Pirchner der entscheidende Wurf. Im Kampf um Platz drei siegte Höllwart gegen Kendler.

Beim Jugendhagmoar konnte sich von den Salzburgern nur der Piesendorfer Daniel Schager nach vorne kämpfen. Er besiegte im Kampf um Platz drei den Zillertaler Peter Mitterer. Beim Hagmoar gab es nicht weniger als 27 Teilnehmer. Höllwart, Eberl und Hinterbichler schieden in der ersten Runde durch Untentschieden aus. In der zweiten Runde verblieben noch vier Salzburger, vier Tiroler, ein Südtiroler und ein Bayer. Harald Innerhofer aus Piesendorf und Gerald Grössig aus Niedernsill verloren gegen Anton Hollaus und Benjamin Pichler. Christian Pirchner und Christopher Kendler siegten gegen die Tiroler Thomas Stöckl und Josef Heim. Die vier Finalisten lieferten sich spannende Duelle und nach zwei Runden unentschieden ging es noch einmal rund. Anton Hollaus gewann gegen Benjamin Pichler und Christian Pirchner setzte sich gegen Christopher Kendler durch. Im Finale genügte Hollaus ein Remis gegen Pirchner zum Hagmoartitel, Platz drei ging aufgrund der kürzeren Kampfzeit an Kendler. Somit ist die Jagd nach Alpencuppunkten eröffnet und es ist schon abzusehen, dass es ein tolles, spannendes Rangglerjahr werden wird. Die nächste Veranstaltung ist am 30. April das Gauderranggeln in Zell am Ziller.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentarausblenden
5.644
Gottfried Maierhofer aus Pinzgau | 17.04.2016 | 21:42   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.