15.01.2018, 09:19 Uhr

Floorball: Damen verweilen ohne Punkteverlust auf dem 1. Tabellenplatz

(Foto: Foto: Wikings Damen)

Nachdem es heuer im Großfeld keine laufende österreichischen Meisterschaft gibt, finden wenigstens regelmäßig Kleinfeld-Spieltage in ganz Österreich statt. Unsere Damen konnten dabei von Anfang an dominieren.

Letztes Wochenende fand in Innsbruck die 4. Runde der Meisterschaft statt, die Zellerinnen trafen auf das Heimteam der Hot Shots Innsbruck und den UHC Linz. Mit insgesamt 9 Feldspielern und einer Torfrau trat man die Reise nach Innsbruck an.

Im ersten Spiel traf man auf die Hot Shots Innsbruck. Im 1. 20-minütigen Spielabschnitt war das Spiel noch relativ offen, jedoch mit Vorteilen auf Seiten der Wikings. Durch Tore von Pamela Schroll und Viktoria Fersterer konnte man in der Pause einen 2:0 Vorsprung aufweisen.

Im 2. Spielabschnitt waren es vermehrt die Wikings, die Druck auf das gegnerische Tor machen konnten. Melanie Bernert, Sandra Mayr und erneut Viki Fersterer konnten binnen 6-7 Minuten den Vorsprung auf 5:0 erhöhen. Durch ein unglückliches Eigentor der Zellerinnen konnten die Innsbrucker kurzzeitig noch einmal hoffen, doch Michi Fankhauser zerstörte die aufbäumende Euphorie der Heimischen durch 2 schnelle Tore. 5 Minuten vor Schluss konnten die Innsbruck noch einmal anschreiben, ehe Michi Weinrich in der vorletzten Minute das Tor zum 8:2 Endstand erzielen konnte.

Gleich danach folgte das 2. Spiel am heutigen Tag gegen den UHC Linz. Das Spiel war läuferisch komplett anders als das erste, doch die Zellerinnen fanden bald ins Spiel und gingen durch Alex Kemptner in der 5. Minute verdient in Führung. Was folgte, war ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. In der 9. Spielminute war es der Captain der Linzerinnen, die den Ausgleich erzielen konnte. Nur 3 Minuten später musste diese wegen Kopfspiel aber auf die Strafbank, das erste Powerplay für die Wikings an diesem Tag war die Folge. Es dauerte nur 2 Sekunden nach Wiederanpfiff ehe Julia Zembacher aus einem Freischlag die erneute Führung für die Zellerinnen erzielen konnte. Dieses Tor war wie ein Weckruf für die Bergstädterinnen, man erspielte sich zu diesem Zeitpunkt viele Chancen und ließ dem Gegner keine Chance. Erfolgten doch Schüsse auf das Zeller Tor, war Torfrau Vicky Weitgasser stets zur Stelle. Viki Fersterer und Simone Reitstätter konnten durch sehenswerte Treffer den Vorsprung bis zur Pause noch auf 4:1 ausbauen. Im 2. Spielabschnitt dauerte es knapp 10 Minuten bis Sandra Mayr mit einem weiteren Tor das Spiel endgültig entscheiden konnte. Kurz vor Spielende konnte Melanie Bernert noch auf 6:1 erhöhen ehe nur 10 Sekunden später die Linzerinnen noch Ergebniskosmetik betreiben konnten. Das Spiel endete somit 6:2 für die Wikings! Durch die beiden Siege steht man ungeschlagen und ohne Punkteverlust auf dem 1. Tabellenplatz.

Jetzt steht für die Wikings nur noch ein Kleinfeld-Spieltag (10.2. in Wien) an. Danach kommt es Anfang März beim Final-Spieltag zur Entscheidung um den Meistertitel.
Davor müssen sich die Zellerinnen aber noch kommendes Wochenende auswärts gegen den amtierenden österreichischen Meister Wien im internationalen Cup beweisen. Gespielt wird auswärts am Sonntag in Wien. Und nur eine Woche später (27./28.01.18) kommt es zur Entscheidung um den Meistertitel. Die österreichischen Großfeld-Meisterschaft wird in diesem Jahr an einem Wochenende ausgetragen, vier Mannschaft spielen dabei um den Titel: Villach, Dragons Wien, das U19 Damen Nationalteam und die Zellerinnen. Gespielt wird in Mittersill sowohl Samstag ab ca. 13 Uhr und Sonntag ab ca. 10 Uhr. Der genaue Spielplan folgt!


Bericht: TVZ Wikings
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.