15.09.2014, 01:58 Uhr

Fußball im Pinzgau

Saalfelden bleibt eine Heimmacht. Bramberg ist die Überraschung. Zell dreht Rückstand in letzter Minute.

PINZGAU (vor). St. Martin deklassiert Piesendorf.

Regionalliga West
Wieder eine starke Vorstellung vom FC Pinzgau im Heimspiel gegen Neumarkt. Nach einem 0:0 zur Pause drückt der FCP weiter auf's Tempo. Tamas Tandari netzt im Doppelpack nach zwei Maßvorlagen von Bojan Lukic, der insgesamt eine ganz starke Vorstellung zeigte. David Popovic sorgt für die Vorentscheidung, da ist auch der Gegentreffer der Neumarkter zum 3:1 zu verschmerzen. Für den Schlusspunkt sorgt Norbert Nemeth mit einen tollen Distanzschuss zum 4:1. Ebenfalls in Bestform agiert Stan van Hoeven. Er bewahrt das Team unter anderem bei zwei kritischen Situationen mit tollen Paraden vor einem Rückstand. Der FC Pinzgau Saalfelden ist damit in der Festung Bürgerau weiter ungeschlagen und hat mit 12 Punkten Anschluss an das vordere Drittel der Tabelle. Am kommenden Samstag wartet nun das wichtige Auswärtsspiel bei Mitaufsteiger Bizau. Trainer Markus Fürstaller dazu: "Wir hatten zwar mehr Spielanteile, aber Neumarkt hat Sitzer vergeben, da hätte die Partie auch anders ausschauen könnnen. Aber 2. Halbzeit wurden wir dann stärker".

Salzburger Liga
Bramberg kommt von Beginn an in Wals-Grünau gut ins Spiel. Kurz vor der Pause setzt sich Martin Innerhofer schön durch und wird vom gegnerischen Goalie zu Fall gebracht, Elfer. Innerhofer verwandelt selbst zum 0:1. Nach dem schnellen Ausgleich nach der Pause fällt der Ausgleich. Harald Nindl erzielt per Freistoß die erneute Führung für die Oberpinzgauer. Fabian Bachler macht mit einem schönen Heber alles für die Bramberger klar. "Es war eine extreme Leistung von uns. Wir spielen auch mit einer neuen Philosphie, die natürlich eine Zeit gebraucht hat, bis sie greift. Es ist zwar noch eine Momentaufnahme, aber unser Ziel ist heuer ein einstelliger Tabellenrang. Zum Unterschied vom vergangenen Jahr ist der breitere Kader mit vielen jungen Spielern", so Kaptiän Martin Innerhofer.
Der FC Zell am See beginnt sehr stark gegen Hallein 04. Doch die Tore erzielen die Tennengauer. Es steht bereits 0:2, als nach einer schönen Kombination Robi Kajic zum 1:2 einschiebt. In der 2. Halbzeit drücken die Heimischen auf den Ausgleich. Hiflreich in diesem Moment ist ein Doppelausschluß von zwei Halleinern. Doch anstatt ruhig weiter zu spielen, wird nur mit hohen Bällen agiert. In der letzten Minute gelingt Kajic per Kopf doch noch der Ausgleich. "Wir waren eigentlich über 90 Minuten die bessere Mannschaft. Nach den Ausschlüssen haben wir aber komplett aufgehört zu spielen. Das kann ich mir nicht erklären. Der Punkt ist auf jeden Fall verdient," so ein nicht ganz zufriedener Trainer Helmut Zaisberger.

2. Landesliga Süd
St. Martin kontert Piesendorf klassisch aus. In der ersten Viertelstunde drückt die Seiler-Elf. St. Martin kontert und erzielt noch vor der Pause durch einen Doppelpack von Thomas Hohenwarter und Robert Stockklauser eine 3:0 Führung. In der 2. Hälfte ist zwar auch in der 2. Hälfte optisch überlegen, doch Stockklauser macht das 4:0. Nach dem 4:1 von Gabor Sztancs erzielt Manfred Olavi Roucka den Endstand. "Jetzt haben wir uns in den letzten beiden Spielen auswärts richtig angeschüttet, sind aber trotzdem stark gezeigt. Vor allem defensiv zeigten wir eine starke Leistung und sind über die Konter zum Erfolg gekommen", so Doppelpack Robert Stockklauser.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.