07.07.2017, 13:20 Uhr

NMS Zell am See: Besuch von Roland Leitinger

(Foto: Foto: NMS Zell)
Von 2001 bis 2005 besuchte Roland Leitinger den Ski-Alpin-Zweig der damaligen Hauptschule Zell am See. Im Juli 2017 kehrte er zu einem Handshake mit den Schülern und Schülerinnen der NMS Zell am See – an der es immer noch den Ski-Alpin-Schwerpunkt gibt – zurück: Roland Leitinger, der bei der Ski-WM in St. Moritz 2017 sensationell die Silbermedaille im Riesentorlauf gewann.

Nach mehreren Saisonen, während derer Leitinger hauptsächlich Europacup-Rennen bestritt, folgte der Durchbruch im Weltcup in der Saison 2015/2016 mit dem 6. Platz im Auftakt-Riesentorlauf in Sölden. Der Gewinn der Silbermedaille in St. Moritz ist sein bisher größter Erfolg.

Im Rahmen der Siegerehrung der Sportbewerbe am Ende des Schuljahres besuchte der Skistar nun die NMS Zell am See, wo er einst den Grundstein für seine Erfolge legte, bevor er die Ski-HAK in Schladming besuchte.
Markus Gruber, Schüler der 4. Klasse, der heuer selbst österreichischer Schülermeister im Slalom wurde, durfte Roland Leitinger einige Fragen stellen, bevor es eine offene Fragerunde gab. Offen und sympathisch gab der Skifahrer Auskunft zu Themen wie Training, Motivation und der eigenen Schulzeit. Anschließend nahm er sich auch noch Zeit dafür, jede Klasse kurz zu besuchen.

Text und Bilder: NMS Zell am See
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.