07.09.2014, 17:27 Uhr

Saalbach Hinterglemm zum 16. Mal Schauplatz der World Games of Mountainbiking

SAALBACH HINTERGLEMM. Nervenkitzel in der Luft und strahlende Sieger auf dem Podest: Die World Games of Mountainbiking, vom 4. bis zum 7. September 2014, waren ein Wochenende vollgepackt mit Action, Party und Rennatmosphäre. Internationales Flair erlebten die Gäste am Freitagabend beim Einmarsch der Nationen. Sportler aus 25 Ländern liefen unter ihrer Heimatflagge in das Ortszentrum von Hinterglemm ein. Feierlich wurden so die 16. World Games bei der Eröffnungszeremonie eingeläutet. Auch in diesem Jahr waren wieder alle Mountainbiker zugelassen und konnten um den Champion Titel kämpfen. In fünf Wettbewerben kämpften über 1100 Teilnehmer um den Sieg.

Beim Marathon waren Zähigkeit und Kondition gefragt. Die Biker maßen sich auf der 31 Kilometer langen Strecke und wer sich mehr zutraute, bestritt den Halbmarathon mit 42 Kilometern. Die Zähne zusammenbeißen hieß es auf der beliebten Distanz mit 58 Kilometern, die Ausdauer und Schnelligkeit zugleich forderte. Brennende Oberschenkel, verkniffene Gesichter und Kämpfe um jeden Zentimeter Vorsprung bekamen die Zuschauer beim Marathon über 80 Kilometer zu sehen. Die Strecke führte über den Zwölferkogel und den Schattberg und verlief teilweise über der 2.000 Meter Marke.

Die Teamwertung

Die Localheros vom Team Bigtime Sport Maishofen gewannen die neue Teamwertung überlegen mit einer Gesamtzeit von 11:51:43.
Jedes Team muss jeweils einen Finisher, auf einer der 4 Marathon-Distanzen haben! Die Gesamtzeit ergibt sich aus dem jeweils schnellsten Teilnehmer pro Distanz.
In diesem Team gingen insgesamt 19 Mitglieder an den Start, davon landeten 5 auf einem Podiumsplatz und zwei konnten die Tagesbestzeit in ihrer Distanz erradeln.

Kombiwertung "Mountain Hero"

Auch dieses Jahr gibt es wieder die Kombinationswertung mit der Veranstaltung Mountain Attack. Alle Marathon-Finisher der Worldgames of Mountainbiking, die auch beim Mountain Attack am 17. Jänner 2014 den Marathon absolviert haben, kämpfen bei dieser Kombinationswertung um den Titel "Mountain Hero".
Michael Kastinger siegte vor Peter Gruber und Hubert Appesbacher mit einer Totalzeit von 7:23:22 bei beiden Bewerben.
Bei den Damen bestritt Alenka Lukic mit einer Zeit von 12:47:57 beide Bewerbe.



Spektakulär für die Zuschauer und Sportler war wieder der Massenstart in der Disziplin Cross Country. Über 50 Biker standen gleichzeitig an der Startlinie und warteten auf den Startschuss. Geschicklichkeit und Konzentration waren beim 2.200 Meter langen Rundkurs gefragt, der seinen Bestreitern alles Können abverlangte. Beim Schlusssprint direkt in der Fußgängerzone von Hinterglemm traten die Kontrahenten nochmals mit aller Kraft in die Pedale, um sich den entscheidenden Meter zum Sieg vorzuschieben.

Highspeed und volle Action erwartete die Teilnehmer in der altbewährten Disziplin Downhill. Dabei galt es die Pro Line am Reiterkogel, eine Strecke mit abwechslungsreichem Gelände zu überwinden. Auf Singletrails, über Wurzelpassagen, in Haarnadelkurven und mit verschiedenen Sprüngen zeigten die Biker was sie drauf haben. Auch unerschrockene Nachwuchsradler durften sich in dieser Disziplin versuchen. Für Kids von zehn bis 15 Jahren wurde die Kategorie Kids Downhill ins Leben gerufen. Die mutigen Jungs und Mädchen standen dabei ihren großen Vorbildern in nichts nach. Gekonnt lenkten sie ihre Bikes um die Kurven und sprangen sicher über die Obstacles.

Auch bei der Junior Trophy, die in fünf unterschiedlichen Altersklassen ausgetragen wurde, kämpften die Kleinen genauso eifrig um die Titel wie die Großen.

Am Abend rockte die Live-Band Gerry & Gary die World Games. Die wohl angesagteste und humorvollste Münchner Boygroup-Fraktion sorgte mit einem ungewöhnlichen Musik-Mix für Rhythmus in den Tanzbeinen und echte Partystimmung für Jung und Alt.

Wie schon in den Jahren zuvor radelten die Teilnehmer der World Games of Mountainbiking für den guten Zweck. Wer eine Patenschaft für einen der Wettkämpfer übernahm, spendete pro gefahrenen Kilometer einen Euro an den Verein DEBRA Austria, zugunsten der „Schmetterlingskinder“. Stolze Euro 13.560,00 konnten so in diesem Jahr der gemeinnützigen Organisation übergeben werden.

Text und Bilder: Saalbach Hinterglemm
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.