27.10.2016, 16:43 Uhr

Stocksport Pinzgau

Großartige entwicklung des 5 Stockbewerbes.
.
Anton Empl hat 1997 diesen Stocksport Modus gegründet, bei der auf Vereinsebene mehr als 1300 Aktive ( Pinzgau ) antreten. Waren bis 2010 der Vereinsmeister sowie der zweitplatzierte für die Bezirksmeisterschaft im Pinzgau startberechtigt, so wurden 2011 erstmals zusätzlich zu den 4 Meisterklassen auch Bezirksklassen eingeführt. Mittlerweile gibt es davon 7.
Der Landesfachwart des 5 Stock-Bewerbes sagt: diese Meisterschaft verlangt außergewöhnliche mentale Kraft und wird vor allem nach langem Kampf im Kopf entschieden.
In den Meisterklassen (4 Aufsteiger -2 Steher – 4 Absteiger) sind die Vorgaben der Wett- Kampf Ordnung klar ausgewiesen.
Nur die ersten Vier der Meisterklasse 1 sind für Landesmeisterschaft startberechtigt.
Der Pongau hat 3 und auch Salzburg 3.
Außergewöhnlich ist: man braucht zurzeit im Pinzgau !, wenn man neu in diese Meisterschaft einsteigt, 10 Jahre um sich für die LM zu qualifizieren.
Zum Modus: jeder Schütze schießt mit fünf Stöcken, wobei Haggl und Moastock pro Spiel zweimal verwendet werden kann.
Mittlerweile sind zum Großteil alle Stock-Schützen mit fünf gleichwertigen Stöcken, die alle bezüglich Größe, Gewicht und Laufeigenschaften (Vorgabe Wettkampfbestimmungen) ausgestattet. Großteils sind alle 5 Stöcke auch farblich einheitlich.
Von ganz besonderer Wichtigkeit ist ein Moa ( der sogenannte Ansager ), der auch den Wettkampfbestimmungen des Landesverbandes unterliegt.
Geschossen wird auf zwei oder 3 kehren (ein Spiel dauert ca. 30 Minuten). Bei zwei Kehren ( Schneider ) erhält der Sieger 2,8 Punkte, bei drei kehren werden dem Gewinner 2,3 Punkte und dem Verlierer ( eine gewonnen Kehre ) 1,1 Punkte zuerkannt.
Geht man davon aus, dass vielfach alle kehren geschossen werden, so absolviert ein Schütze bei 10 Gegnern in einer Klasse zirka 180 Schuss in einem Zeitraum von sechs bis sieben.
Er brauche dafür Fähigkeiten eines Spitzensportlers: Präzision, Konzentration und vor allem große mentale Stärke.
Ab 2004 gab es inoffizielle Landesmeisterschaften! 2009 wurde der Bewerb in die Landessportorganisation ( LSO ) aufgenommen und wird nun jährlich ausgeschrieben.

LM 2017 am Samstag den 06.Mai, Austragungsort ist Schwarzach Siedlung
Für den Pinzgau starten: Mario Innerhofer vom EV Mittersill ( LM 4er Diszp.- Mario Möllinger vom EV Saalfelden ( LM 5 St 2012 ) Siegfried Wildhölzl EV Mittersill ( LM 4er Diszp.) Albert Göllner EV Bsuch ( LM Zielbewerb )
Pongau : Thomas Brandner vom EV Bad Bruck ( LM 5 St. 2011 ), Enzinger Johann EV Bad Bruck., Peter Brandner vom EV Bad Bruck
Salzburg: Mathias Strubreiter v. EV Scheffau, Buchegger Stefan vom EV Annaberg, Quehenberger Erich vom EV Abtenau.
Anbei die Aufsteiger der Meister und Bezirksklassen für 2017 sowie einige Foto von diversen Bewerben
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.