07.09.2014, 19:52 Uhr

Triumphe für die Salzburger Ranggler auf der Schmitten

Zell am See: Schmittenhöhe | Höllwart erobert Alpencupführung zurück

Vor zahlreichen Zuschauern ging am 07. September im Rahmen des Bergfestes auf der Schmittenhöhe ein großes Alpencupranggeln über die Bühne. Die Salzburger schnitten mit siebzehn Preisen hervorragend ab.

In den Schülerklassen gab es bis 8 Jahre durch David Lohninger aus Maria Alm und Lukas Altenberger aus Piesendorf die Plätze zwei und drei. Bis 10 Jahre erkämpfte der Piesendorfer Lukas Gruber bei sechzehn Startern den dritten Platz. Für eine Überraschung sorgte der Bramberger Pius Möschl bis 12 Jahre. Er besiegte in der zweiten Runde den starken Brixentaler Tobias Loinger. Da sich die übrigen Paare alle unentschieden trennten, sicherte er sich damit den Klassensieg.
In der Jugendklasse bis 16 Jahre kämpften sich der Niedernsiller Thomas Grössig und der Piesendorfer Andreas Moser bis ins Finale, das Grössig durch einen wunderschönen Wurf für sich entschied.

In den Finalkämpfen bis 18 Jahre musste sich der Leoganger Jakob Pichler nach über vier Minuten Kampfzeit dem Matreier Simon Holzer geschlagen geben, der damit die Klasse gewann. Gerald Grössig aus Niedernsill kämpfte zweimal unentschieden gegen Stefan Sulzenbacher aus dem Brixental und wurde schließlich Zweiter.
In den allgemeinen Klassen, die sehr gut besetzt waren, ging es wieder um wichtige Alpencuppunkte,
In den Klassen IV und III gab es einen zweiten Platz für Christoph Kühar aus Saalbach und einen dritten Platz für Marco Mayer vom Rangglerverein Taxenbach/Eschenau.
Die Klasse II konnte der Taxenbacher Hans Aschaber vor dem Bramberger Matthias Nindl gewinnen. Die beiden Salzburger waren die einzigen Sieger in den Vorrunden, alle anderen Paare kämpften unentschieden.
Auch in der Meisterklasse I gab es viele Unentschieden, Erst in der zweiten Runde gelang dem Taxenbacher Christian Pirchner der entscheidende Sieg gegen den Zillertaler Franz Hollaus. Hermann Höllwart kam mit einem Freilos weiter und bezwang im Finale Pirchner. Platz drei ging an den Leoganger Alois Dum.
Wirklich spannend wurde es dann beim Hagmoarbewerb. Zu diesem Zeitpunkt waren der Taxenbacher Hermann Höllwart und der Zillertaler Simon Schweinberger im Alpencup punktegleich. Höllwart besiegte den Matreier Nikolai Franz und den Passeirer Andreas Haspinger und war somit unter den letzten drei. Das gelang auch Christian Pirchner mit Siegen über die Bayern Thomas Plenk und Hans Schwabl. Der Raurisrer Andi Hinterbichler kämpfte sich mit einem Sieg über den Bayern Stefan Plenk und einem Freilos ins Finale. Simon Schweinberger und Alois Dum hingegen schieden bereits in der ersten Runde durch ein Unentschieden aus.
Im Finale kämpften die drei Salzburger unentschieden. Aufgrund der Kampfzeiten ging der Sieg an Höllwart vor Pirchner und Hinterbichler.
Im Alpencup stehen heuer noch fünf Bewerbe auf dem Programm und man darf gespannt sein, wie es weitergeht. Momentan führt Hermann Höllwart mit 72,5 Punkten vor Simon Schweinberger mit 66 Punkten, Christian Pirchner mit 50,5 Punkten und Alois Dum mit 36 Punkten.
Im Rangglerterminkalender geht es jetzt wieder Schlag auf Schlag. Am 14. September findet in Saalbach Hinterglemm ab 13.00 Uhr ein großes Alpencupranggeln statt, eine Woche später trifft sich die Rangglerelite dann in Hüttschlag.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.