17.11.2016, 16:53 Uhr

Zeller Eisbären empfangen Neumarkt zur Revanche

Am Samstag kehren die Pinzgauer nach zwei Spielen in der Fremde wieder in die Eisbärenarena Zell am See zurück. Dabei empfangen die Zeller den Inter National League Champion aus der Saison 2013/14.

Es ist Halbzeit in der Sky Alps Hockey League. 15 der gesamt 30 Spiele im Grunddurchgang der Saison 2016/17 sind absolviert. Die Pinzgauer waren gesamt 10 Mal auswärts und nur 5 Mal zu Hause im Einsatz. Von den 15 Partien wurden 7 Spiele gewonnen, 7 Spiele in regulärer Spielzeit verloren. Zudem kommt eine Overtime Niederlage gegen den HC Gröden.

Nach einem perfekten Start mit zwei Siegen in der Fremde gegen Asiago und Fassa, folgte eine 6 Spiele andauernde Niederlagenserie, wobei speziell die Niederlagen gegen Klagenfurt und Kitzbühel in schmerzlicher Erinnerung blieben. Mitte Oktober in der 9 Runde gelang den Werfring Schützlingen ausgerechnet gegen den amtierenden INL Champion Bregenzerwald der Turnaround. In den folgenden 7 Spielen konnten 5 davon gewonnen werden, musste man sich nur einmal in der Overtime und einmal in der regulären Spielzeit geschlagen geben. Die einzige Niederlage in regulärer Spielzeit kassierten die Pinzgauer ausgerechnet gegen den samstägigen Gegner aus Neumarkt. In der Tabelle rangieren die Eisbären im Moment auf dem siebten Platz, auf Tuchfühlung mit Cortina, die im Moment den 6 Platz, welcher auch zur Teilnahme an der Master Round berechtigt, innehaben.

Headcoach Dieter Werfring zur momentanen Entwicklung seiner Mannschaft und einem kurz Resümee der ersten Saisonhälfte:
„Mit Fortdauer der Meisterschaft konnte die Mannschaft das vorgegebene System immer besser umsetzten. Speziell das Spiel in der Defensivenzone, aber auch im 1-3-1 wird sehr gut umgesetzt, was unter dem Strich im zweiten Saisonviertel zu mehr Torchancen als noch im ersten Viertel führte. Die Jungs sind bereit für den Erfolg hart zu arbeiten, das stimmt mich auch für die zweite Saisonhälfte positiv. Das Ziel ist natürlich noch irgendwie die Top 6 zu erreichen, damit uns das gelingt heißt es Umfaller gegen die unmittelbaren Konkurrenten um diesen Platz zu vermeiden. Was sicher positiv hinzukommt, dass wir von den 15 ausstehenden Partien 10 davon vor unseren Fans, die uns bisher super gepusht haben absolvieren können!“

Am Samstag wartet, wie oben bereits erwähnt mit dem HC Neumarkt Egna Riwega der INL Champion aus der Saison 13/14. Mit den Wild Gänsen aus dem Südtiroler Unterland haben die Pinzgauer noch mehrere Rechnungen offen. Zum einen die knappe Semifinal-Niederlage im alles entscheidenden fünften Spiel in Neumarkt, zum anderen die 4:0 Auswärtsschlappe Ende Oktober, diesen Jahres in der Würtharena. Am Samstag zu Hause vor eigenem Publikum, das hoffentlich wieder zahlreich in die Eisbärenarena pilgern wird um die Mannschaft zu unterstützen, soll die Revanche her: „Vor drei Jahren war ich leider noch nicht dabei, aber die 4:0 Niederlage in Egna habe ich noch schmerzlich in Erinnerung. Wir waren damals vor drei Wochen die bessere Mannschaft, brachten die Scheibe aber einfach nicht im Tor unter, das muss sich am Samstag ändern, damit wir nach dem Spiel wieder mit unseren Fans feiern können“, meint Eisbärendefender Fredrik Widen vor dem Spiel.

Sky Alps Hockey League Runde 16: EK Zeller Eisbären vs. HC Neumarkt Egna Riwega Samstag, 19.11.2016, 19:30 Uhr Eisbärenarena Zell am See

Schiedsrichter der Partie: Die Begegnung wird geleitet von den Headschiedsrichtern Patrick Fichtner und Alex Lazzeri, sowie ihren Assistenten Christian Cristeli und Daniel Höller
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.