08.11.2017, 11:29 Uhr

Bruck/Gries: Halbzeit beim Kraftwerksbau - jetzt geht's am linken Salzachufer weiter

Eine Baustellenimpression. (Foto: Verbund)
BRUCK. Im Herbst 2016 wurde der Spatenstich für das Salzach-Kraftwerk Gries gefeiert. Der gestrige Tag markiert – auf den unmittelbaren Kraftwerksbau bezogen – Halbzeit im Projektfortschritt. Die Salzach wurde umgeleitet und fließt nun durch den bereits fertiggestellten Bauteil. Bis zum Abschluss des Probebetriebes und der endgültigen Fertigstellung inkl. aller Nebenmaßnahmen werden noch etwa eineinhalb Jahre vergehen. Der Baufortschritt des Gemeinschaftsprojektes von Verbund und Salzburg AG entspricht den Planungen.

Das erste Wehrfeld ist eingebaut

Das Kraftwerk wird in Trockenbauweise errichtet. Dies bedeutet, dass die Baugrube abgedichtet wird und sämtliche Arbeiten weitgehend unbeeinflusst von der Salzach erfolgen können. Der so errichtete rechtsufrige Kraftwerksbauteil wurde nun fertiggestellt und das erste Wehrfeld eingebaut.

Die Salzach wurde umgeleitet

Um mit der Errichtung des linken Baukörpers, ebenfalls in Trockenbauweise, beginnen zu können, wurde die Salzach umgeleitet. Seit den Nachmittagsstunden des 7. November fließt die Salzach durch das bereits fertiggestellte Wehr des Kraftwerks Gries.

50 Millionen Euro-Projekt - Fertigstellung 2019

Das Salzachkraftwerk Gries wird 2019 in Vollbetrieb gehen und mit einer Leistung von 8,85 Megawatt und einer Jahreserzeugung von 42 Millionen Kilowattstunden sauberen Strom aus Wasserkraft für mehr als 10.000 Haushalte erzeugen. Die Investitionskosten betragen rund 50 Mllionen Euro, die sich die Projektpartner VERBUND und Salzburg AG teilen. Zudem werden Maßnahmen von öffentlichem Interesse durch das Land Salzburg gefördert.


(Fotos und Text: Verbund)


____________________________________________________________________________________
DU möchtest täglich über aktuelle Stories informiert werden? Melde Dich zum kostenlosen "Whats-App“-Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg an! Alle Infos dazu gibt's hier: meinbezirk.at/1964081.
ACHTUNG: Erst nach erfolgreich übermittelter Start-Nachricht ist der Dienst aktiv!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.