15.09.2014, 15:39 Uhr

Die Pinzgauer Lokalbahn teilweise wieder auf Schiene

Dipl. Ing. Peter Brandl (Bereichsleiter Verkehr Sbg. AG), Landesrat Hans Mayr, Wolfgang Viertler (Bgm. Mittersill), Günther Steiner (Bgm. Hollersbach), Johann Warter (Bgm. Piesendorf) und Mag. Christian Wörister (GF Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern) (Foto: LPB)

Landesrat Mayr: "Zwischen Niedernsill und Mittersill wurde der Bahnbetrieb heute wieder aufgenommen. Die endgültige Fertigstellung der Reparaturarbeiten nach dem Hochwasser erfolgt in ein paar Wochen."

OBERPINZGAU. Die Bauarbeiten zur Reparatur der Pinzgauer Lokalbahn nach dem Hochwasser am 31. Juli laufen auf Hochtouren. Mittlerweile sind alle Lücken im Salzachdamm geschlossen, und die neuen Dammkronen wurden mit einem überströmbaren Trogsystem ausgestattet.
"Nach dem Schließen der Unterbrechungsstellen durch einen neu verlegten Gleiskörper kann ab heute, Montag, 15. September, rund sechs Wochen nach dem Hochwasser im Operpinzgau der Bahnbetrieb im Abschnitt Niedernsill bis Mittersill wieder aufgenommen werden."


Darüber informierte Verkehrsreferent Landesrat Hans Mayr heute, Montag, 15. September, bei einem Mediengespräch in Mittersill. "Damit konnte der Schülerverkehr wieder aufgenommen werden. Mit mehr als 1.000 Schülerfahrten pro Tag trägt die Pinzgauer Lokalbahn wesentlich zur Verkehrsentlastung in der Region bei", so Landesrat Mayr, der sich bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Pinzgauer Lokalbahn, die Tag und Nacht im Einsatz stehen, damit die Bahn so schnell wie möglich wieder ihren Gesamtbetrieb aufnehmen kann, bedankte.
"Gerade in schwierigen Situationen zeigt sich wieder, dass der Zusammenhalt in der Region gerade in Salzburgs südlichsten Bezirk besonders gut ist. Denn nur gemeinsam schaffen wir es, die für den Pinzgau so wichtige Bahn so schnell wie möglich wieder auf der gesamten Strecke in Betrieb zu nehmen", so Peter Brandl, Bereichsleiter Verkehr der Salzburg AG.

"Mit der Fertigstellung der Arbeiten am restlichen Abschnitt bis Krimml ist im Laufe des Oktobers zu rechnen", erläuterte Walter Stramitzer, Leiter Center Pinzgauer Lokalbahnen.

Fakten zur Pinzgaubahn

Im Jahr 2013 konnte die Pinzgaubahn mehr als 850.000 Fahrgäste zählen. Das Schienennetz der Pinzgaubahn beträgt 53 Kilometer, 40 Haltestellen werden dabei angefahren. 13 Lokomotiven und sieben Triebwagen stehen für den Bahnverkehr zwischen Zell am See und Vorderkrimml zur Verfügung.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.