14.09.2016, 16:06 Uhr

Pinzgauer Bierwirt des Jahres gekürt

Freuten sich gemeinsam mit den frisch gebackenen Salzburger "Bierwirten des Jahres 2017" (im Bild v. .l.): Klaus Egle (Hrsg. Wirtshausführer), Caroline Grünwald (Gasthof Zur Post), Heinrich Dieter und Alessandra Kiener (Stiegl), Karl Grünwald (Gasthof Zur Post), Renate Wagner-Wittula (Hrsg. Wirtshausführer). Bildnachweis: Scheinast / Abdruck honorarfrei!
MAISHOFEN. Bereits zum 15. Mal verlieh der Gourmedia-Verlag gemeinsam mit der Stieglbrauerei zu Salzburg den Titel „Bierwirt des Jahres“. Im Bundesland Salzburg sicherte sich der Gasthof „Zur Post“ in Maishofen den begehrten Titel. Der Preis wird alljährlich an jene Betriebe verliehen, die sich im besonderen Maße für die österreichische Bierkultur einsetzen.

Pinzgauer Bierwirte

Sie hat bereits Tradition, die Wahl zum „Bierwirt des Jahres“. Die feierliche Übergabe der begehrten Auszeichnung, die für jedes Bundesland sowie seit dem Vorjahr auch für Südtirol vergeben wird, fand heuer zum 15. Mal in der Stiegl-Brauwelt statt. In Salzburg machte diesmal der „Gasthof zur Post“ in der Pinzgauer Gemeinde Maishofen das Rennen. Kein Wunder, denn Karl und Caroline Grünwald führen das traditionsreiche Wirtshaus im Ortszentrum mit viel persönlichem Engagement und haben eine große Affinität zu Bier.

Viele Bierspezialitäten

„Bier gehört einfach in ein Wirtshaus – ob für sich getrunken, als Aperitif oder als Speisenbegleiter. Deshalb zeichnen wir jedes Jahr jene Wirte aus, die die österreichische Bierkultur besonders hochhalten und pflegen“, erklärt Klaus Egle, Herausgeber des Wirtshausführer Österreich. Der Gasthof „Zur Post“ bietet eine große Palette unterschiedlicher Bierspezialitäten, die alle auszeichnet mit der Speisekarte harmonieren: Stiegl-Goldbräu, Stiegl-Paracelsus-Zwickl, Stiegl-Radler Grapefruit, Stiegl-Weisse, Stiegl Sport-Weisse, Stiegl-Freibier alkoholfrei und die saisonal wechselnden Stiegl-Hausbiere. In der Küche legt man besonderen Wert auf frische, regionale und saisonale Zutaten. Aufgetischt wird ein guter Mix aus bodenständigen und regionalen Gerichten sowie zeitgemäßen, leichten Speisen bis hin zu kulinarischen Klassikern der österreichischen Kochkunst wie Wiener Schnitzel oder Schweinsbraten. Auch mit Bier wird gekocht, wie zum Beispiel die in der Sauce vom „Zwickl-Bier“ geschmorte Lammkeule.

Auszeichnung für „Gelebte Bierkultur“

Die Auszeichnungen überreichten die beiden Gourmet-Experten und „Wirtshausführer Österreich“-Herausgeber Renate Wagner-Wittula und Klaus Egle. Ein unabhängiges Expertenteam vom „Wirtshausführer Österreich“ war im ganzen Land unterwegs und prüfte die Zapf- und Glaskultur, das Service und das kulinarische Know-how rund ums Bier genauso wie das „bierige“ Speisenangebot. Unterstützt wird die Wahl zum Bierwirt seit Anbeginn von Stiegl, denn hier ist man seit Jahrzehnten erfolgreich um die österreichische Bierkultur bemüht. „Gerade in unserer schnelllebigen Zeit, in der Kommunikation oft nur mehr digital stattfindet, ist es für viele Menschen wichtig, sich bewusst Zeit zu nehmen, um Familie oder Freunde zu treffen und gemeinsam ein gutes Essen und einen guten Schluck Bier zu genießen. Das Wirtshaus spielt dabei eine wichtige Rolle, denn hier wird wahre Bierkultur gelebt“, ist Stiegl-Chef Dr. Heinrich Dieter Kiener überzeugt. Und Klaus Egle ergänzt: „Der Titel ‚Bierwirt des Jahres’ hat sich in der heimischen Gastronomie mittlerweile zu einer äußerst begehrten Trophäe entwickelt. Die Bierwirte sind allerdings schon lange mehr als die Lieblingsadressen ausgesprochener Bierfans, denn die Gastronomen bieten eine immer größere Auswahl an Bierspezialitäten sowie dazu passende Gerichte an, und das wird vor allem von den kundigen Gästen, die bewusst genießen, sehr geschätzt.“

Bierwirte in allen neun Bundesländern & in Südtirol geehrt

Als „Bierwirte des Jahres 2017“ wurden außerdem ausgezeichnet: Dr. Christoph Liebscher von „Gustl kocht“ (Wien), Markus Kuchner vom „Gasthaus Apfelbauer“ in Miesenbach (NÖ) Karlheinz Jung vom „Kulinarium im Petersbräu“ in Großpetersdorf (Bgld.), Florian Kurzmann vom Gasthof „Zur Traube“ in Grein (OÖ), Enver Hadzic vom „Gasthof Post“ in Altenmarkt bei St. Gallen (Stmk.), Franz Josef Schmidt vom Gasthof „Postwirt“ in Seeboden (Ktn.), Angelika und Franz Dengg vom „Hotel Post“ in Lermoos (Tirol), Tanja Gohrke vom „Fuxbau“ in Stuben am Arlberg (Vbg.) sowie Familie Ladurner vom Hotel „Örtlerhof“ in Dorf Tirol (Südtirol).

Wirtshausführer Österreich

Der „Wirtshausführer“, herausgegeben von Renate Wagner-Wittula und Klaus Egle, ist seit mittlerweile 18 Jahren Österreichs umfassendster Lokalführer. Er bietet mehr als 1.200 Lokaltipps, handverlesen von erfahrenen Kulinarik-Redakteuren, 300 besten Weingütern und mehr als 100 Genusstipps. 126 Lokale sind heuer neu aufgenommen worden. Extra ausgewiesen werden darin auch Betriebe, die regionale Produkte sowie vegane, gluten- und laktosefreie Gerichte anbieten. Neu ist auch, dass es den Wirtshausführer neben der Printausgabe auch erstmals in vollem Umfang als online-Plattform gibt. Der „Wirtshausführer Österreich 2017“ ist ab sofort im österreichischen Buchhandel erhältlich.

Text: Stiegl
Foto: Scheinast
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.