04.10.2016, 16:57 Uhr

Senoplast und Zell Metall feiern stolze Firmenjubiläen

Jubiläum: Landeshauptmann Wilfried Haslauer mit Firmengründer Wilhelm Klepsch und Geschäftsführer Günther Klepsch. (Foto: Faistauer Photography)

60 Jahre Senoplast und 70 Jahre Zell Metall wurden im Ferry Porsche Congress Center groß gefeiert.

ZELL AM SEE. Anlässlich ihrer runden Gründungsjubiläen luden die Firmen zu einer großen Jubiläumsfeier ins Ferry Porsche Congress Center. Rund 500 Mitarbeiter sowie zahlreiche Ehrengäste aus Politik und Wirtschaft feierten gemeinsam die Familienunternehmen der Klepsch-Gruppe.

60 Jahre Glück & Erfolg
Die Erfolgsgeschichte der Unternehmen begann 1946 als Rudolf Klepsch die Firma Zell Metall gründete. Sein Sohn Wilhelm gründete zehn Jahre später im Alter von 18 Jahren den Familienbetrieb Senoplast in Kaprun, als die Nutzung von Kunststoffen noch keine Selbstverständlichkeit war. Altes Kunststoffmaterial sollte gesammelt und aufbereitet werden. Der Name Senoplast ist eine Mischung aus dem lateinischen Wort "senex", alt, und "plast" für Kunststoff. "Mein größter Erfolg war, den Betrieb in Piesendorf zu eröffnen und damit Arbeitgeber für so viele Familien zu werden. Erfolg stellt sich aber nur ein, wenn man etwas aus innerem Antrieb konsequent verfolgt. Und natürlich gehört auch Glück dazu", betonte Firmengründer Wilhelm Klepsch. 2013 erfolgte der Generationenwechsel, Günther Klepsch übernahm die Geschäftsführung.

Rund 40 Mitarbeiter wurden geehrt

Ein Höhepunkt des Festes waren die Ehrungen von rund 40 Mitarbeitern für ihre langjährige Firmenzugehörigkeit, die von Peter Unterkofler (Wirtschaftskammer), Siegfried Pichler, (Arbeiterkammer) mit den Betriebsräten, der Geschäftsleitung der Firmen sowie dem Landeshauptmann vorgenommen wurden.

Der Grundstein wurde 1949 gelegt

Im Jahr 1949 wurde in Piesendorf der Grundstein für die Erfolgsgeschichte der Klepsch Group gelegt, die einst als kleine Bronzegießerei begann und heute als international agierende Firmengruppe rund 820 Mitarbeiter weltweit beschäftigt. Über 50.000 Tonnen Rohmaterial werden pro Jahr verarbeitet. Senoplast hat sich im hochkomplexen Produktionsverfahren der Coextrusion, dem Zusammenführen von Kunststoffschmelzen, als Technologieführer etabliert, was durch zahlreiche Patentanmeldungen untermauert wird. Rund 40.000 Tonnen senosan-Produkte werden pro Jahr vom Hauptstandort Piesendorf und der Produktionsstätte in Querétaro, Mexiko, weltweit geliefert.


Text: Gudrun Dürnberger
Fotos: Faistauer Photography
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.