Salzburger Filmemacher bringt Lebensmittel- und Kochtraditionen auf die Leinwand

Hans Herzog (re), sein Norika-Wallach Lucki und Johann Zirnitzer beim Filmdreh zu Lehrling der Zeit.
  • Hans Herzog (re), sein Norika-Wallach Lucki und Johann Zirnitzer beim Filmdreh zu Lehrling der Zeit.
  • hochgeladen von Julia Hettegger

"Wie lange es dauert, Butter zu rühren, weiß heute kaum noch jemand. Man darf den Menschen also gar nicht böse sein, dass sie den Wert der Butter nicht kennen. Sie haben keinen Bezug mehr zu ihrer Herstellung", sagt Rudi Obauer, der Werfener Spitzenkoch im Spielfilm „Lehrling der Zeit“. In der "Dokufiktion" (Dokumentation mit fiktionalem Inhalt) setzen sich der Wagainer Filmemacher Simon Tasek und der Kleinarler Koch Rudolf Pichler mit dem Thema kochen und regionale wie traditioneller Produktion damals und heute auseinander. "Unser Ziel ist es, die Zuseher an 'Dahoam' vor 70 Jahren zu erinnern und sie für Lebensmittel und regionale Produktion zu sensibilisieren", sagt Rudi Pichler.

Premiere im Tennengau

Die Tennengau-Premiere wird am 26. Mai um 19.30 Uhr im Stadtkino Hallein stattfinden.

____________________________________________________________________________________
Du möchtest über Stories in deinem Bezirk informiert werden?
Melde Dich zum kostenlosen "Whats-App“-Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg an! Alle Infos dazu gibt’s hier: meinbezirk.at/1964081.
ACHTUNG: Erst nach erfolgreich übermittelter Start-Nachricht ist der Dienst aktiv!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen