einfach selbstgemacht
Heiße Nadeln

Beim winterlichen Spaziergang lassen sich die Zutaten für das Fußbad gleich mitnehmen.
  • Beim winterlichen Spaziergang lassen sich die Zutaten für das Fußbad gleich mitnehmen.
  • Foto: Empl
  • hochgeladen von Anita Marchgraber

Lange genug hat es gedauert bis der Winter bei uns Einzug gehalten hat. Jetzt ist er mit voller Kraft da. Nach dem unumgänglichen Schneeschieben, hilft ein heißes Fußbad um sich schnell wieder wohlig warm zu fühlen.

PONGAU. Nach einem langen Spaziergang oder unser aller "Lieblingsbeschäftigung" Schneeschieben hilft ein Fußbad sich schnell wieder auf zu wärmen. Die Kräuterpädagogin Andera Rachensperger empfiehlt eine Mischung aus verschiedenen Nadelhölzern um den Füßen etwas gutes zu tun. Angenehmer Nebeneffekt des Fußbades ist, dass es in der Wohnung auch gleich gut duftet.

Gleich mitnehmen

Für das Fußbad sammelt man am besten ein paar Tannen-, Fichten- und Lärchennadeln. "Auch einige kleine Zweige, zirka zwei bis drei Millimeter dick, dürfen mitgenommen werden", sagt Andrea Rachensperger. Zuhause bricht man die Nadeln und Zweigerl in kleinere Stücke und mischt sie mit etwas Salz durch. Die Mischung gibt man in eine kleine Wanne mit heißem Wasser und lässt es etwas ziehen. "Dann rein mit den Haxerl und sich gut durchwärmen lassen", lacht die Kräuterpädagogin.

Kurprogramm

So ein wärmendes Fußbad ist eine Wohlfühlkur für die Füße und stärkt die Nieren von außen. "Die Füße tragen uns ein Leben lang, doch sie bekommen viel zu selten etwas Pflege ab", sagt Rachensperger.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen