Trinkflaschenaktion
St. Johanner Fitnessclub spendet an die Salzburger Krebshilfe

Stephan Spiegel, Geschäftsführer der Österreichischen Krebshilfe Salzburg, nahm von Mrs.Sporty-Clubmanagerin Berlinde Obermayer den Scheck entgegen.
2Bilder
  • Stephan Spiegel, Geschäftsführer der Österreichischen Krebshilfe Salzburg, nahm von Mrs.Sporty-Clubmanagerin Berlinde Obermayer den Scheck entgegen.
  • Foto: Mrs.Sporty
  • hochgeladen von Alexander Holzmann

Mrs.Sporty sammelte 1.350 Euro für die Österreichische Krebshilfe Salzburg.

ST. JOHANN (aho). Die gesamten Sommermonate über hatten Mitglieder von Mrs.Sporty St. Johann die Möglichkeit, durch den Kauf von Mrs.Sporty Trinkflaschen die Österreichische Krebshilfe Salzburg zu unterstützen. Das Spendenergebnis wurde von Mrs.Sporty noch verdoppelt und so konnte an Krebshilfe-Geschäftsführer Stephan Spiegel ein Scheck in Höhe von 1.350 Euro übergeben werden. "Wir möchten allen ganz herzlich für die tatkräftige und wirkungsvolle Unterstützung danken. Mit den Spenden können wir wieder an Krebs erkrankten Menschen und ihren Familien helfen", freut sich Spiegel über die großzügige Spende.

Die Trainerinnen Marika Volpe und Berlinde Obermayer im Vordergrund, Trainerin Karin Gruber im Hintergrund mit Mitgliedern.
  • Die Trainerinnen Marika Volpe und Berlinde Obermayer im Vordergrund, Trainerin Karin Gruber im Hintergrund mit Mitgliedern.
  • Foto: Mrs.Sporty
  • hochgeladen von Alexander Holzmann

Sport schützt und hilft

„Sich selbst und Anderen Gutes tun“ lautete das Motto unter den Mitgliedern im Frauensportclub. Denn Bewegung ist eine wichtige Maßnahme zur Prävention und in der Krebstherapie. "Brustkrebs ist nach wie vor die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Daher wollen wir Frauen zeigen, wie sie sich schützen und im Fall der Erkrankung schneller wieder gesund werden können", erklärt Berlinde Obermayer, Clubmanagerin von Mrs.Sporty St. Johann: "Sport ist nachweislich ein gutes Mittel zur Prävention gegen Brustkrebs, da er den Risikofaktor Übergewicht reduziert. Den Frauen, die bereits erkrankt sind, hilft moderate Bewegung während der Therapie und bei der schnelleren Rehabilitation. Durch das Training leiden die Frauen weniger unter den typischen Nebenwirkungen der Medikamente und erholen sich schneller von Chemotherapie und Bestrahlung."

>>> Mehr News aus dem Pongau findest du >>HIER<<

Stephan Spiegel, Geschäftsführer der Österreichischen Krebshilfe Salzburg, nahm von Mrs.Sporty-Clubmanagerin Berlinde Obermayer den Scheck entgegen.
Die Trainerinnen Marika Volpe und Berlinde Obermayer im Vordergrund, Trainerin Karin Gruber im Hintergrund mit Mitgliedern.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen