Der Gutshof in Flachau stand zwei Tage lang wieder ganz im Zeichen der Steirischen Harmonika
14. Alpenländischer Harmonikabewerb 2018 im Flachauer Gutshof im Salzburger Land

Valentina Fluch aus Pfarrwerfen wurde beim 14. Alpenländischen Harmonikabewerb mit dem Prädikat ausgezeichneter Erfolg bewertet. Im Bild mit ihrem Harmonikalehrer Anton Mooslechner (Leit'n Toni  jjun.).
96Bilder
  • Valentina Fluch aus Pfarrwerfen wurde beim 14. Alpenländischen Harmonikabewerb mit dem Prädikat ausgezeichneter Erfolg bewertet. Im Bild mit ihrem Harmonikalehrer Anton Mooslechner (Leit'n Toni jjun.).
  • hochgeladen von Maria Astner-Meißnitzer

FLACHAU (ma). Der Flachauer Gutshof war wieder Austragungsort für den alle drei Jahre stattfindenden Alpenländischen Harmonikabewerb. Der Bewerb wurde vor einigen Tagen mit dem Regionalitätspreis der Bezirksblätter Salzburg in der Kategorie Kunst , Kultur & Brauchtum ausgezeichnet.  Mehr als 150 Teilnehmer  aus Österreich, Bayern und Südtirol zwischen sechs und 25 Jahren, eingeteilt in vier Kategorien, präsentierten am Freitag und Samstag ihr Können vor Jury und Zuhörern.

An den Festabenden, moderiert von Caroline Koller (ORF Salzburg) und Bernd Prettenthaler (ORF Steiermark), hatten eine Auswahl der ausgezeichneten Harmonikaspieler Gelegenheit ihr Können vor großem Publikum vorzutragen.

Der Leiter des Bewerbes Anton Mooslechner jun. und die Vorsitzende des Salzburger Volksliedwerkes Roswitha Meikl überreichten im Rahmen dieses Abends als Dank für die großen Verdienste und die großzügige Unterstützung des Hauses Hartl, das "Goldene Volksmusik-Ehrenzeichen des Landes Salzburg" an Wilfried Hartl, Chef des Flachauer Gutshofes.

Als musikalische Gäste waren die Weißenbacher Tanlzmusi, die Wengerboch Musi, die Stoaberg Sängerinnen, die Gerzkopf Geigenmusi, der Dreiwinkl G'sang und die Hohenaschauer Musikanten bei den Festabenden mit dabei.

"Das "Erlebnis Harmonikabewerb" war heuer neuer Teil des Bewerbes und ist bei Teilnehmern, Eltern und Interessierten sehr gut angekommen. Harmonikabauer, Trachtenmodenerzeuger, Notenaussteller uvm., informierten die Interessierten. Der Harmonikastammtisch, die Trachtenmodenschau und die Festabende machten diesen außergewöhnlichen Bewerb zu einem besonderen Erlebnis. 

Der Leiter des Alpenländischen Harmonikabewerbes Anton Mooslechner jun. hat seit 2003 die Organisation und die Leitung dieses Bewerbes von seinem Vater Leit'n Toni sen. übernommen. Ihm zur Seite stehen seine Tochter Lisa Maria Mooslechner und Rosmarie Armstorfer, selbst Harmonikaspielerin und für das Salzburger Volksliedwerk wichtigste Mitarbeiterin in Vorbereitung und Organisation dieser  Veranstaltung.

Leit'n Toni sen. hat 1976 zusammen mit Prof. Harald Dengg diesen Bewerb ins Leben gerufen. 

Harmonikabewerb 2018 Pongauer Ergebnisse:  
Mit Ausgezeichnetem Erfolg
Valentina Fluch
Christoph Laireiter
Lucas Voithofer
Thomas Kaswurm / Florian Huber
Lucas Voithofer / Christoph Laireiter
Josef Grießner
Christoph Viehhauser

Mit Sehr gutem Erfolg:
Alexander Thoma
Florian Traninger
Christina Kappacher
Paul Rehbichler
Rahel-Magdalena Grünwald
Raffael und Johannes Rettenwender
David Rudorfer / Florian Traninger
Carolina Backlund
David Rudorfer
Alexander Kreuzberger
Florian Fritzenwallner
Thomas Rettensteiner
Martin Hofinger
Michael Dorfer / Philipp Mitterlechner
Lorenz Laireiter / Manuel Reischl
Thomas Kaswurm
Florian Huber
Johannes Arnold
Johannes Huber

Mit Gutem Erfolg:
Michael Wallner
Norbert Kain
Tim Kainhofer
Veronika Salzmann
Julia Planitzer
Lucas Klieber
Tobias Klieber
Simon Huber aus Flachau
Simon Huber aus Altenmarkt

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen